Gut gefrühstückt – gut gelernt

Mehr als 200 freiwillige Helfer packen wie am Fließband. (Foto: D. Lange)
 
Alles Bio. Die beiden Partner der Initiative Bio-Brotbox, Andreas Pralle und Matthias Rönicke, präsentieren das gesunde Pausenfrühstück für die Schulanfänger. (Foto: D. Lange)

Gesundes Pausenfrühstück für 12.500 Schulanfänger

Godshorn (dl). Die 13.Bio-Brotbox Aktion setzt erneut ein Zeichen für gesunde Ernährung. Prominente aus Politik, Sport und Wirtschaft verteilten jetzt an rund 12 500 Schulanfänger ein gesundes Pausenfrühstück mit Bio-Lebensmitteln in einer gelben Kunststoffbox. Und weil mit der Bio-Brotbox nicht allein die Kinder mit einem gesunden Pausenfrühstück versorgt werden sollen, liegt ihr auch eine Broschüre für die Eltern bei, die auf diesem Wege für das Thema gesunde Ernährung sensibilisiert werden sollen. Wie notwendig die Aktion ist, macht eine vom Lebensmittel-Discounter Lidl in Auftrag gegebene Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach (IFD) deutlich. Danach gehen in Deutschland immer noch rund 300 000 Grundschüler ohne Frühstück in die Schule. Dabei sei den Eltern in der Umfrage zufolge das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages. Verlässliche Zahlen über eine nachhaltige Wirkung der Bio-Brotbox Aktion in der Stadt und Region Hannover gebe es leider nicht, „Für uns ist deshalb die Broschüre der eigentliche Kern der Bio-Brotbox Aktion, weil wir damit, so hoffen wir, immer mehr Eltern erreichen können, die ihrerseits ihren Kinder ein gesunden Bio-Frühstück für die Schule mit auf den Weg geben“, berichtet Andreas Pralle vom federführenden Verein Bio-Brotbox Hannover. Die beiden Partner der Initiative, die „Gemüsekiste“ mit dem Kampfelder Hof in Hiddestorf sowie die Pralle Logistik Langenhagen mit ihren Chefs Matthias Rönicke und Andreas Pralle kooperieren im Rahmen der Brotbox-Aktion schon seit langem miteinander. Die Pralle Logistik sorgt mit ihren Fahrzeugen nicht nur für den Transport der Brotboxen und deren Verteilung an rund 200 Grundschulen in Hannover und der Region, sondern am Frankenring werden alljährlich auch die mehr als
12.000 Brotboxen von vielen engagierten Helfern gepackt. Matthias Rönicke ist überwältigt von der Zahl der Helfer:„Das ist der Hammer. Am Ende des Tages werden es 250 Helfer gewesen sein, die die Boxen wie am Fließband im Akkordtempo gepackt haben. Viele von ihnen standen heute morgen schon kurz nach Neun vor der Tür, obwohl wir eigentlich erst um Zehn Uhr anfangen wollten“.Über das Online-Portal hatten sich nur rund 50 Helfer angemeldet, alle anderen kamen spontan. Da es gefühlt jedes Jahr mehr werden, können sich die Initiatoren offenbar auf ihre Langenhagener verlassen. Unterstützt wird die Bio-Brotbox wieder von vielen Sponsoren und wie im vergangenen Jahr übernahm die Gesellschaft für inklusive Serviceleistungen (GIS) auch diesmal mit zwei Fahrzeugen den Shuttledienst für die Helfer von und zum S-Bahnhof. Die Packaktion begleiteten Spielerinnen und Spieler aus der Rollstuhl-Basketballbundesliga vom Verein Hannover United mit einem sportlichen Rahmenprogramm. Als Sponsor neu hinzu gekommen ist, anstelle der Wasserwelt, die sich zurückgezogen hatte, der Zoo Hannover. Somit fanden die Kinder also diesmal einen Gutschein für einen freien Eintritt im Zoo in ihren Brotboxen. Stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer fasst Emina Kilic aus Langenhagen ihre Eindrücke zusammen: „Mir macht das unheimlich viel Spaß, hier dabei zu sein. Ich finde vor allem, dass die Aktion gut organisiert ist, mit der Verpflegung für die Helfer und einem kleinen Präsent am Ende als Dankeschön“.