Gut gespielt – keine Punkte

SC Langenhagen rutscht auf Platz 6 ab

(rt). Schade, SCL! Seit Oktober vergangenen Jahres lag der Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz auf einem Aufstiegsplatz zur Regionalliga. Nach der durchaus vermeidbaren 1:3-Niederlage beim wiedererstarkten VfB Oldenburg liegen die Flughafenstädter nun nur noch auf dem sechsten Tabellenplatz der Oberliga Niedersachsen. Lediglich mit 14 Akteuren machten sich die SCLer auf den Weg zum selbsternannten Aufstiegsfavoriten. Und schon nach nur wenigen Minuten herrschte Stille unter den 1.300 Zuschauern. Winterneuzugang Christoph Rischker, der den Part vom gesperrten Caglayan Tunc übernehmen soll, drehte sich am Strafraum und traf zur überraschenden Führung. Danach entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der die Gäste gut dagegenhielten. Danyal Emektas, Hakan Toku Michael Habryka oder auch Björn Lambach hatte gute Möglichkeiten um einen weiteren Treffer zu erzielen. Doch am Ende fehlten die berühmten Zentimeter. Der Gastgeber, der seit dem Trainerwechsel von Timo Ehle zu Andreas Boll ungeschlagen ist, erspielte sich nur wenige Torchancen, nutzte diese jedoch eiskalt aus. Mit zunehmender Spieldauer wurde es für den SCL schwierig, der Partie noch eine Wende zu geben. Aber trotz Unterzahl, nach wiederholter Meckerei wurde Yilmaz Dag mit gelb-roter Karte des Feldes verwiesen, standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber. Umso ärgerlicher, dass man ohne Punkte die Heimreise antreten musste. Nun heißt es, Kräfte zu bündeln, um den nächsten Gegner in die Schranken zu weisen. Mit dem TuS Heeslingen stellt sich am kommenden Sonntag ein weiterer Verfolger um die Aufstiegsplätze im Walter-Bettges-Stadion vor.

Tore: 0:1 (6.) Rischker, 1:1 (10.) Lüttmann, 2:1 (29.) Sonnenberger, 3:1 (83.) Bennert

SCL: Dlugaiczyk – Dag, Braczkowski, Heise, Kiefer – Emektas, Lambach (86. Kolter), Rischker, Habryka, Toku (76. Vorreiter) – Deppe.