Handyaktion: Alte Smartphones recyclen

Globale Zusammenhänge wie Ressourcenverbrauch und Konsumverhalten stehen im Mittelpunkt des Vortrages.

VHS beteiligt sich mit Sammelbox und informiert über globale Zusammenhänge

Langenhagen. Alte Mobiltelefone, die zu Hause nur in der Schublade liegen, können ab sofort und in den nächsten Monaten an die Handysammelbox in der Volkshochschule Langenhagen (vhs) gespendet werden. Mit der Altgeräte-Spende werden das Recycling wertvoller Rohstoffe unterstützt und mit 50 Cent pro Smartphone gemeinnützige Projekte gefördert. Die vhs erklärt telefonisch oder per E-Mail, wie die Handyspende zurzeit kontaktlos funktioniert.
Die Sammelbox wird von der Handyaktion Niedersachsen organisiert. Natürlich wird dabei auch der Datenschutz beachtet: Die Recyclingfirma garantiert eine DEKRA überwachte Datenlöschung – es werden keine Daten ausgelesen oder weitergegeben.
Die VHS Langenhagen möchte nicht nur das Recycling von Handys und Smartphones fördern, sondern auch über die globalen Zusammenhänge zwischen Ressourcenverbrauch und Konsumverhalten und den Menschenrechtsverletzungen und der Naturzerstörung in anderen Ländern der Welt informieren und ins Gespräch bringen.
Am Dienstag, 2. März, um 17:30 Uhr bietet die VHS eine interaktive Online-Veranstaltung mit Referentinnen des Verbands Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) und des Evangelisch-lutherischen Missionswerkes in Niedersachsen (ELM), die Hintergrundinformationen zum Thema "Rohstoffe retten mit unseren Smartphones" geben. Menschenrechte in globalen Lieferketten und damit verbundene zivilgesellschaftliche Perspektiven werden am Dienstag, 27. April, um 19 Uhr die Schwerpunkte in einem Online-Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde sein.
Beide Veranstaltungen sind kostenfrei. Die Anmeldung ist auf der Webseite www.vhs-langenhagen.de sowie telefonisch unter (0511) 7307-97 10 oder per E-Mail an info@vhs-langenhagen.de möglich.