Harmonische Ehrung der besten Sportler

Konrad Mössinger (Mitte) mit den Sportlern des Jahres 2011: Christina Munt und Karlheinz Teufert. Foto: K.Raap

Bürgermeister würdigt hervorragende Leistungen in vielen Disziplinen

Langenhagen (kr). Eine rundum gelungene Veranstaltung war die Ehrung von 41 Einzelsportlern und elf Mannschaften durch die Stadt Langenhagen, die erstmals im Theatersaal über die Bühne ging. Dazu trugen bei einer perfekte Organisation, informative Reden, die einfühlsame musikalische Begleitung und vor allem die gut gelaunten Sportler, die an diesem Abend ausgezeichnet wurden. "Es gehört zu den schönsten Verpflichtungen einer Stadt", betonte Bürgermeister Friedhelm Fischer bei der Eröffnung der Veranstaltung, "vorbildliche Haltungen ihrer Bewohner zu würdigen. Heute zeichnen wir Sportler aus, die im vergangenen Jahr Herausragendes geleistet haben bei vielen internationalen Meisterschaften." Fischer unterstrich, dass erfolgreiche Sportler nicht nur Talent und Begabung benötigten, sondern auch viel Disziplin und Zielstrebigkeit. "Und dazu brauchen sie", so der Bürgermeister, "außerdem die Förderung durch Trainer und Betreuer und die gute Infrastruktur ihres Vereins." Er sei froh, dass es auch in wirtschaftlich nicht gerade rosigen Zeiten stets gelungen sei, Mittel für die Sportvereine bereitzustellen. In diesem Zusammenhang dankte er dem Sportring für sein allgemeines Engagement bei der Mittelvergabe im Rahmen der Sportförderungsrichtlinien.
Besondere Leistungen wurden mit Wanderpokalen gewürdigt. So erzielte die Friedrich-Ebert-Schule beim Anteil der Jugendsportabzeichen an der Schülerzahl mit 21,75 Prozent mit Abstand das beste Ergebnis. Den Sportring-Pokal für die Mannschaft des Jahres 2011 erhielten die Sledge-Eishockeyspieler des SCL, die Ice Lions, für die deutsche Meisterschaft. In dieser Königsklasse der Sportarten für Menschen mit körperlichen Einschränkungen hatte das Team erst vor wenigen Tagen – das ECHO berichtete – seinen elften Meistertitel geholt. 120 Radrennen mit unzähligen 1. Plätzen hat er betreut, er wirkte als Mädchen für alles und immer als präsenter Seelentröster. Für seine unermüdlichen Aktivitäten beim RC Blau-Gelb erhielt Gernot Backhaus einen Pokal für herausragende ehrenamtliche Arbeit. Mit den Sportlern des Jahres 2011 präsentierte Konrad Mössinger mit zwei Schwimmern ein richtiges Kontrastprogramm: Auf der einen Seite die 17-jährige Landesmeisterin vom SCL über 200 Meter Brust, Christina Munt, andererseits den 82-jährigen Karlheinz Teufert vom SVL, Deutscher Meister über 100 Meter sowie Landes- und Vizemeister in fünf weiteren Disziplinen. Mössinger betonte, dass gute Leistungen in allen Altersklassen erbracht werden könnten. Auch für den Schwimmsport der Zukunft seien in Langenhagen entsprechende Trainingsmöglichkeiten in Form einer modernen Halle unerlässlich.
Riesenbeifall auch für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung durch ein Trio der FTO-Big Band mit dem Trompeter Leif Thomsen, dem Gitarristen Ben Trutz und der Sängerin Jule Roßberg mit Titeln wie Satin Doll und Route 66.