Hartnäckig in vier Durchgängen

Sie zerlegten den Adler erfolgreich.

Die Adlerdame gehört Sabine Lehnhardt

Kaltenweide. Das Adlerschießen des Schützenvereins Kaltenweide brachte eine Neuheit zum Vorschein. Der Adler, in diesem Jahr mit funkelnden Steinen auf der Krone, war ganz offensichtlich eine Adlerdame. Das hinderte Tobias Lehnhardt jedoch nicht daran, den entscheidenden Schuss auf eben jene Krone zu setzen und sich kurzer Hand und mit viel Ironie von allen Teilnehmenden zur Prinzessin krönen zu lassen. Letztlich war es aber seine Mutter Sabine, die ihr Können und Glück zur richtigen Zeit vereinte und den alles entscheidenden Rumpf der Adlerdame von der Halterung schoss. Der Adlerpokal wird ihr während des Schützenfests in Kaltenweide (Pfingsten) verliehen. Im Verlauf des Wettstreits um die Adlerdame entpuppte sich der Schwanz des hölzernen Tieres als hartnäckigstes Teil. Es dauerte vier Durchgänge bis Annette Klatt ihren Schuss optimal platzierte. Weiterhin waren erfolgreich: Max Ohlendorf (Ring), Stefan Gläser (Hals), Sina Rehwinkel (Zepter und rechte Kralle), Jessica Letmathe (linke Kralle), Annette Klatt (linke Schwinge und Schwanz), Stephan Niemeier (rechte Schwinge), Tobias Lehnhardt (Krone und Reichsapfel).