Haus- und Sperrmüll illegal entsorgt

Unbekannte haben sich gewissenlos ihres Haus- und Sperrmülls an den Containern auf dem Godshorner Freibadgelände entledigt.

Ortsbürgermeisterin und Ordnungsamt fahnden nach Hinweisen

Godshorn (awi). An dem Spruch „Wenn da erst einmal Müll liegt, kommt ganz schnell noch mehr dazu", ist leider was dran. Das musste Godshorns Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung diese Woche feststellen. Die Kommunalpolitikerin ist nicht nur hochgradig verärgert, sondern auch ziemlich fassungslos angesichts von soviel Dreistigkeit. Zunächst hatten Unbekannte am Dienstag im Laufe des Tages, vermutlich zwischen 10 und 15 Uhr Sperrmüll an drei verschiedenen Stellen vor dem Gelände des ehemaligen Hallen- und Freibades Godshorn entsorgt, wo auch die Papier- und Glascontainer stehen. Die Ortsbürgermeisterin informierte die Polizei. Die kam zwar zum Tatort, stellte aber am Dienstag fest, dass es sich nicht um umweltgefährdende Abfallbeseitigung handele, eine Anzeige daher nicht geschrieben werde könne und das Ordnungsamt der Stadt Langenhagen zuständig sei. Und als hätte das jemand gehört, luden weitere Müllfrevler ihre Unrat in der Nacht zum Mittwoch ebenfalls an dem Haufen ab. Und dabei befanden sich jetzt unter anderem neben Hausmüll offene Farbeimer mit Resten von Farbe. Doch die Müllsünder hatten ganz offensichtlich nicht mit der Tatkraft der verärgerten Ortsbürgermeisterin gerechnet: Die krempelte nämlich ebenso wie die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes die Ärmel hoch, zog sich Handschuhe an und begann den Müll zu durchwühlen. Und sie wurde fündig: „Wir haben Kontoauszüge und sogar eine Scheckkarte gefunden und sind daher in der Lage, diesen zweiten Müllhaufen zuzuordnen", freut sich Ute Biehlmann-Sprung und verweist schon mal auf den Bußgeldkatalog, der für diese Art der Abfallbeseitigung – insbesondere wenn Umweltgefährdung dazu kommt – eine saftige Geldstrafe vorsieht. Im Laufe des Mittwoch sei dann noch weiterer Müll dazugekommen, berichtet Biehlmann-Sprung kopfschüttelnd. Die Stadt Langenhagen werde sich jetzt mit aha wegen der Entsorgung in Verbindung setzen. Das müsse so schnell wie möglich passieren, damit nicht noch weiterer Müll abgeladen werde und die Zufahrt zum Gelände wieder frei werde. Wer Hinweise auf den oder die illegalen Müllentsorger geben kann, insbesondere am Dienstag im Laufe des Tages etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich beim Ordnungsamt der Stadt Langenhagen, Mitarbeiterin Anja Hermann, unter Telefon (0511) 73 07 92 14 zu melden.