Hausgemacht

Das war wahrlich keine Sternstunde der Politik, wie leider schon so oft in der Vergangenheit. Der Rat der Stadt Langenhagen hat vier Stunden lang debattiert, von konstruktiv konnte in dieser ganzen Zeit nur wenig die Rede sein. Da gab es persönliche Erklärungen, Redeverbote, Wahlen, die eigentlich nicht unbedingt notwendig waren, weil sich fast die gleichen Kandidaten wie zuvor aufstellen ließen. Und als Krönung lief das Ganze dann noch geheim ab. Ein Dreierbündnis, das den Bürgermeister in die Pflicht nehmen will und von ihm Sparvorschläge fordert, zerbrach dann gleich mal bei der Diskussion um eine teurere, aber vielleicht auch qualitativ bessere Variante bei der Schülerverpflegung. Wer als Bürger in die Ratssitzung kommt und hofft, dass sachorientiert und zielgerichtet orientiert wird, musste sich in der Vergangenheit mehr als einmal eines Besseren belehren lassen. Das Interesse der Bürger an Politik zu wecken, um nicht weiter im eigenen Saft zu schmoren, wird so nicht leicht sein. Und junge Menschen für Politik zu begeistern noch viel weniger. Ein zum Teil auch hausgemachtes Nachwuchsproblem.

Oliver Krebs