Hermes eröffnet neue Hauptumschlagbasis

Sportexperten unter sich: Gerhard Delling (rechts) interviewt Mika Häkkinen.Foto: O. Krebs
 
Mit einer Fallschirmeinlage wurde der neue Hermes-HUB eröffnet.Foto: O. Krebs

Bürgemeister Fischer: "Langenhagen ist ein Paradies für Logistiker"

Langenhagen (ok). Die Rede von Hartmut Ilek, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hermes Logistik Gruppe Deutschland, fing schon gut an – zumindest für die Langenhagenerinnen und Langenhagener unter den rund 250 Gästen bei der Eröffnung der Hermes-Nord-Hauptumschlagbasis (HUB) an der Münchener Straße. Ilek zeigte sich bestens informiert, was die Historie der Flughafenstadt angeht, weiß, dass Langenhagen schon früh ein Handelsplatz war. Und – für viele Einwohnerinnen und Einwohner ganz wichtig – der Geschäftsführer kennt die Eigenständigkeit der Kommune. "Jeden, der Langenhagen mit Hannover in Verbindung gebracht hat, den habe ich gesteinigt", so Hartmut Ilek leicht schmunzelnd. Auch der Slogan "Langenhagen bewegt" ist Ilek geläufig, und er passe durch zu seinem Unternehmen. Denn: "Geschwindigkeit ist für die Logistikbranche wichtig", so Ilek. In Langenhagen seien vor zwei Jahren entgegen dem damaligen Trend zu Zeiten der Wirtschaftskrise 35 Millionen Euro in den Standort investiert worden, mehr als 150 Vollzeitarbeitsplätze sind geschaffen worden. Bereits seit vorigen Dezember läuft der Zweischichtbetrieb. Noch eine weitere Zahl: 40 Millionen Pakete werden an der Münchner Straße im Jahr umgeschlagen, die Verkehrsanbindungen an den deutschen Hauptachsen A 2 und A 7 seien optimal. Mit der Nord-HUB in Langenhagen verfügt Hermes jetzt über insgesamt fünf Basen in Deutschland, hat 2010 ein Wachstum von insgesamt 14 Prozent aufzuweisen.
Andreas Scheuer, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, lobte in seiner Ansprache besonders die ökologische Ausrichtung der Nord-HUB: "Hermes zeigt bereits seit vielen Jahren, dass Verkehr und Umweltschutz sich nicht ausschließen. Mit nachhaltigen Standorten, elektrisch betriebenen Lieferfahrzeugen und einer exakten Kohlendioxid-Erfassung leistet das Unternehmen einen sehr guten Beitrag zur Förderung des Umweltschutzes im Verkehr." Für das ökologische Engagement gab's während der Eröffnungsfeier das offizielle Silber-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB). Die Auszeichnung prämiert herausragende Gebäudekonzepte mit besonderen ökologischen und sozialen Mehrwerten. So betreibt Hermes in Langenhagen eine klimaneutrale Wärmeerzeugung mit Biomasse, zudem wird auf dem Hallendach energieeffizient Strom mit Sonnenenergie erzeugt. Eine Kooperation mit dem Naturschutzbund (NABU) läuft, Insektenhotels, Wiesen und ein Schwalbenturm gehören auch zur Gewerbefläche.
Langenhagens Bürgermeister Friedhelm Fischer machte in seiner Rede deutlich, das Langenhagen die "logistische Mitte" Deutschlands, die Stadt durch ihre Verkehrsanbindungen ein "Paradies für Logistiker" sei.
Spektakulär auch eine Einlage bei der Eröffnungsfeier: Der zweifache Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen aus Finnland schwebte genauso wie die Leiter der anderen Hauptumschlagbasen mit dem Fallschirm aufs Gelände, empfangen von Sportmoderator Gerhard Delling, der durch die Veranstaltung führte.