"Herzlich aufgenommen"

Freiwilliger Dienst in der Tagespflege

Langenhagen. Seit dem 1. Oktober absolviert Tom Klepel seinen Bundesfreiwilligendienst in der DRK-Tagespflege Langenhagen. Der 19-Jährige wird das Team ein Jahr lang unterstützen. „Nach dem Ende der Berufsfachschule Holztechnik habe ich leider nicht den gewünschten Ausbildungsplatz bekommen. Deshalb wollte ich die Zeit bis zum nächsten Jahr sinnvoll überbrücken. Natürlich habe ich mich vorher über die Arbeit in der Tagespflege informiert. Aber meine Erwartungen werden hier wirklich übertroffen, dass kann ich nach der kurzen Zeit schon sagen. Die Mitarbeiterinnen haben mich sofort ins Team integriert und mich sehr herzlich aufgenommen. Und die Arbeit mit den unterschiedlichen Gästen macht richtig viel Spaß. Die Atmosphäre ist einfach toll“, berichtet Tom Klepel. Er unterstützt die Arbeit der Fachkräfte, indem er die Freizeitgestaltung der Tagespflegegäste mitgestaltet. Das kann ein Tischtennismatch sein, ein Gesellschaftsspiel oder ein Spaziergang in die nähere Umgebung. Auch sein handwerkliches Interesse kann er gern in die Arbeit einbringen, schließlich steht eine voll ausgestattete Werkbank zur Verfügung. Hauptsache, die Gäste fühlen sich wohl und haben Freude an dem, was sie machen. „Tom ist ein echter Glücksgriff“, schwärmt Christine Wehrmann-Renn, Leiterin der DRK-Tagespflege und -Sozialstation. „Seine offene Art und gute Laune sind einfach ansteckend, unsere Gäste haben ihn sofort ins Herz geschlossen. Vom ersten Tag an hat er engagiert mitgearbeitet und eigene Ideen eingebracht. Eine bessere Unterstützung können wir uns gar nicht wünschen. Er hilft wo er kann.“
Tom Kepler möchte nach seinem Bundesfreiwilligendienst eine Ausbildung im Bereich Mediengestaltung beginnen. Doch wer weiß, vielleicht entscheidet er sich nach den Erfahrungen in der DRK-Tagespflege doch für eine berufliche Laufbahn in einem sozialen oder pflegerischen Beruf.