"Hilfen einwerben oder vermitteln"

Setzen sich für die Bedürftigen ein: Achim Schwarz (von links), Karin Wilshusen, Thomas Nolting, Jutta und Claus Holtmann

Bürgerstiftung und Wirtschaft spendieren Tafel 10.000 Masken

Langenhagen. Aus der Zusammenarbeit der Bürgerstiftung Langenhagen und der Wirtschaft ist eine großartige Spendenaktion entstanden, die helfen wird, die Pandemie zu überwinden.
10.000 medizinische Masken des Typs KN95 wurden jetzt gemeinsam der Langenhagener Tafel zur Verteilung übergeben. Nachdem vorherige Masken-Spenden bereits die Tafelmitarbeiter geschützt und unterstützt hatten, geht es hier jedoch um diejenigen Mitbürger, die nur erschwerten Zugang zu Masken, Tests und Impfungen haben, die Tafel-Kunden.
Thomas Nolting und Firas Cheikh Rouhou vom Langenhagener Unternehmen TN-Consult übergaben heute mit Claus Holtmann, Präsident der Bürgerstiftung, die Masken an das Leitungsteam der Langenhagener Tafel.
Jutta Holtmann (Vorsitzende), Karin Wilshusen und Achim Schwarz (Vorstandsmitglieder) nahmen die Pakete in Empfang und fingen sofort mit der Verteilung an. Wilshusen machte klar: „Wir sind froh, nun endlich eine ausreichende Menge an Masken bekommen zu haben, so dass nun alle Tafelkunden versorgt werden können.
Claus Holtmann und Thomas Nolting haben aus Ihrer langjährigen Freundschaft und der Zusammenarbeit im Wirtschaftsklub und in der Bürgerstiftung schon öfter gute Aktionen gestalten können. Seit vielen Jahren engagiert sich bekanntlich die Wirtschaft Langenhagens immer wieder in besonderer Weise für die Aufgaben in der Bevölkerung.
Die Bürgerstiftung hatte zunächst geplant, die großzügige Spende aus der Wirtschaft auf dem Marktplatz zu verteilen. Alle Präsidiumsmitglieder standen hierfür bereit. Jedoch wurde dies behördlich nicht gestattet, so dass man sich des etablierten Verteilsystems über die Langenhagener Tafel mit seinen 14 Ausgabestellen besann. Claus Holtmann kommentiert die Rolle der Bürgerstiftung so: „Bedarfe erkennen, Hilfen einwerben oder vermitteln und Projekte durchführen.“
Mal wieder hat das Netzwerk der Freiwilligen-Organisationen in Langenhagen bestens funktioniert.