Hochleistungssport zu harten Beats

Großer Jubel bei Janik Heinemann über die Titelverteidigung...

Jumpstyle: Langenhagener Janik Heinemann verteidigt Titel bei Meisterschaft

Langenhagen (ok). Wie lang Sekunden oder wenige Minuten sein können, davon können die Aktiven der deutschen Meisterschaft im "Jumpstyle und Shuffle" ein Lied singen. Geschmeidig und mit kraftraubenden und schnellen Bewegungen zeigten sie ihre eigenen Choreographien zu harten Beats. "Das ist wirklich Hochleistungssport", sagte Bernd Gräper anerkennend. Außer der Kondition sind auch Ausstrahlung und bei Duo, Gruppe und Formation die Synchronität ein entscheidender Faktor. Gräper Inhaber der gleichnamigen Tanzschule im CCL hat die Meisterschaft organisiert, übrigens die erste offizielle Veranstaltung in der neuen Langenhagener Sporthalle an der Konrad-Adenauer-Straße. 250 Zuschauer waren gekommen, dazu etwa 100 Tänzerinnen und Tänzer, die sich in Solo-, Duo-, Gruppen- und Formationswettbewerben maßen. Die Athleten waren aus ganz Deutschland nach Langenhagen gekommen, die weiteste Anreise hatte ein Athlet aus München. Federführend war übrigens die Organisation TAF, die zusammen mit der Tanzschule Gräper für einen reibungslosen Ablauf mit einem durchdachten Hygienekonzept gesorgt hat. Und Bernd Gräper hat sich als lokaler Ansprechpartner, der nach eigenen Angaben ungefähr drei Monate Vorbereitungszeit gebraucht hat, zusammen mit seinen Helfern offensichtlich bewährt. Denn: Fürs nächste Jahr plant die TAF in Langenhagen gleich zwei große Tanzveranstaltungen. im September sollen wieder die Jumpstyle-Meisterschaften über die Bühne gehen, für Oktober sind dann die Deutschen Meisterschaften im Steptanz vorgesehen. Für Bernd Gräper als Fachlehrer für Steptanz eine besondere Ehre und Herausforderung. Und er hofft dann auch wieder, dass seine Schützlinge wieder so erfolgreich sind wie in diesem Jahr. Denn bei den "Solo Boys Erwachsenen" hat Janik Heinemann, der vor den Meisterschaften etwa viermal in der Woche trainiert hat, seinen Titel verteidigt. Im "Duo Erwachsene" haben Nina Trümper und Jacqueline Brandt den dritten Platz belegt. Auf dem ersten Platz landete auch  die Gruppe "Bass Jump" in der Besetzung Janik Heinemann, Sina und Yara Lux, Nina Trümper, Jacqueline Brandt und Emily Spreckelsen.