Hochwertige Kunst für kleineren Geldbeutel

Das "Kleine Format" ist seine Erfindung: Galerist Hargen Depelmann. (Foto: O. Krebs)

„Das kleine Format“ – eine Erfolgsgeschichte der Galerie Depelmann

Krähenwinkel (ok). Er ist der Erfinder, die Idee ist ihm 1993 gekommen. Alle Künstlerinnen und Künstler der Galerie – 28 an der Zahl – fertigen in allen möglichen Techniken wie zum Beispiel Öl auf Papier oder auch Pastell Originale im Maß 20 mal 20 an. Das „kleine Format“ war geboren. Auch Lithographie, Siebdruck, Holzdruck oder auch Linolschnitte sind möglich, Unikate oder Grafiken. Hargen Depelmann: „Der Rahmen ist immer der gleiche: weiß oder silber im säurefreien Passepartout mit entspiegeltem Museumsglas.“ Ideal für Sammler, denn so passt ein Rahmen immer zum nächsten Bild. Verschiedene Künstler können kombiniert werden, aber auch eine Serie eines Künstlers ist möglich. Und auch der Preisrahmen ist relativ niedrig, ein ideales Geschenk. Qualitativ hochwertige Kunst auch für den kleineren Geldbeutel. Kunst mit einem Alleinstellungsmerkmal. Und für das kleine Format ist in der kleinsten Hütte Platz – im Flur, auf der Treppe oder in schmalen Häusern. Durch das Passepartout bliebe der Abstand gewahrt, aber mehrere kleine Bilder können seiner Ansicht nach auch ein Großbild mit viel Lebendigkeit ergeben. Die Bilder können auch mit Sicherheitsbeschlägen befestigt werden; 1.000 hat er etwas zur Auswahl in seiner Galerie an der Walsroder Straße 305. Hargen Depelmann: „Das kleine Format dient gut als Einführung. Die Künstler zeigen ihre Qualität auch in größeren Arbeiten.“ Kleines Bonbon: Wer ein kleines Formet kauft, bekommt das Bild im Miniaturformat auf einer Gratis-Flasche Wein dazu.
Kunst steht nicht gerade so im Fokus, deshalb ist die Situation wegen der Corona-Pandemie nicht gerade einfach für Hargen Depelmann, der auf der Kunstmesse in Herrenhausen vom 17. bis 20. September vertreten sein wird. Udo Achterholt stellt ab 11. Oktober in der Galerie Depelmann aus, und die Weihnachtsausstellung mit Jürgen Marose beginnt am 28. November.
Wer sich fachkundig beraten lassen, ist herzlich eingeladen. Immer dienstags bis sonnabends zwischen 10 und 18.30 Uhr.