„Hort ist einfach toll“

Gekonnt bugsiert Henry aus der Kita Kaltenweide den Wattebausch um den Legokurs. (Foto: D. Lange)

Spielfest auf dem Schulgelände der IGS Süd

Langenhagen (dl). Da waren die Langenhagener Hort-Einrichtungen wieder mal richtig kreativ und haben sich für ihr diesjähriges Spielfest eine ganze Reihe ausgefallener Disziplinen ausgedacht wie beispielsweise Cross-Boule für Straße und Gelände oder ein Pustelabyrinth, Leitergolf, den Lavapfad oder das Einhornspiel. Insgesamt zehn Gruppen aus neun Hort-Einrichtungen gingen auf dem Schulhof der IGS Süd an den Start dieses außergewöhnlichen Turniers. Los gings für die Kinder an insgesamt zehn Stationen. Mit einer Laufkarte in der Hand, auf der die Stationen abgestempelt wurden, die bereits absolviert wurden. Beim Pustelabyrinth musste ein Wattebällchen mithilfe eines Strohhalms über einen Parcour aus Legosteinen bis ins Ziel gepustet werden. Wem dagegen wie auf dem Lavapfad der Boden unter den Füßen zu heiß wurde, der musste sich was einfallen lassen, um unbeschadet von A nach B zu kommen. In diesem Fall mittels zweier Fußmatten, auf denen sich der Spieler nach und nach schrittweise vorwärts bewegen kann. Mit einem Foot Twister, der sich durch rhythmische Hin und herbewegungen des Vorderrads vorwärts bewegt, war ein Rundkurs in Bestzeit zu absolvieren. Zusammen mit dem Fußball-Turnier der Langenhagener Horte zählt das Spielfest zweifellos zu den Highlights des Jahres für die Hortkinder. „Das Spielfest gibt es schon lange. Vielleicht sechs oder sieben Jahre“, sagt Kerstin Dannenbrink vom Kinderhaus Godshorn. „Die Idee dazu entstand bei unseren regelmäßigen Horttreffen mit den Erzieherinnen und Erziehern in Langenhagen.“