HSG-Mädchen starten richtig durch

In den Herbstferien engagieren sich die HSG-Mädchen für einen guten Zweck.

Hilfsgüter für Lesbos: Lauf-Challenge in den Herbstferien

Langenhagen (ok). Im Bett liegen und sich vom Schulstress erholen? Für die HSG-Mädchen von der D- bis zur A-Jugend kein Thema. Denn sie wollen in den Herbstferien richtig durchstarten. Das Motto: Sport treiben und dabei etwas Gutes tun! Trainer Tilmar Götz: „Wir möchten den langen Abschluss unserer Saisonvorbereitung nutzen, um fit für die Saison zu sein und dafür 'gemeinsam' nach Lesbos zu laufen. Dazu möchten wir in den Herbstferien viele Kilometer zurückzulegen und damit symbolisch auch Hilfsgüter nach Lesbos zu tragen.“ Die Mädels laufen oder fahren mit dem Fahrrad. Jeder Kilometer und jede Spende zählt. Die Lauf-Challenge von UNICEF, die auch in Zeiten von Corona helfen, läuft eigentlich vom 2. bis 22. November, aber die HSG-Mädchen legen in den Herbstferien schon mal vor. Symbolisch sollen Hilfsgüter nach Lesbos gebracht werden. Fahrradkuriere begleiten die HSG-Mädchen auf den Strecken, nehmen das Tragen der Hilfsgüter ab. Götz: „Diese Kilometer werden gesondert addiert und bekannt gegeben.“ Er bittet, dass möglichst viele Bekannte und Verwandte die Mädchen bei diesem Vorhaben unterstützen. Zumal der UNICEF-Lauf an der IGS Langenhagen in diesem Jahr ins Wasser fällt. Tilmar Götz: „Die Spendenzettel sammeln wir am Ende der Aktion am 22. November ein. Einen Zwischenstand der gelaufenen Kilometer wollen wir am Ende der Herbstferien erfassen, um symbolisch den Staffelstab an UNICEF zu übergeben.“ Wer die eifrigen Sportlerinnen unterstützen möchte, kann sich gern bei Trainer Tilmar Götz unter der Telefonnummer (0151) 12 28 76 02 oder per E-Mail unter goetz@agriconsult-gmbh.de melden.