"Ich bekomme richtig Gänsehaut"

Ohne Fleiß kein Preis: Bis zum großen Auftritt im Januar müssen die Sängerinnen und Sänger der beiden Langenhagener Chöre kräftig proben.

30 Langenhagener Chorsänger mischen bei den "10 Geboten" in der TUI-Arena mit

Langenhagen (ok). Zugegeben – Chöre gibt es viele, auch in Langenhagen. Aber: Solch ein Erlebnis haben nur wenige Sängerinnen und Sänger in ihrem musikalischen Leben. "Ich bekomme richtig Gänsehaut, wenn ich daran denke", sagt Chorleiter Holger Kiesé. Des Rätsels Lösung: "Die 10 Gebote" – ein so genanntes Pop-Oratorium von Texter Michael Kunze und Komponist Dieter Falk, das in zwei Aufführungen am Sonntag, 29. Januar, über die Bühne geht. In der 14-Uhr-Vorstellung mit dabei: Insgesamt 30 Sopranistinnen, Altistinnen, Tenöre und Bässe der beiden Gospelchöre "Back to Church" aus Engelbostel und Schulenburg sowie "Voices of Joy" aus Krähenwinkel und Kaltenweide. Holger Kiesé leitet beide Ensembles und auch diesen Projektchor, macht in vielen Einzel- und gemeinsamen Proben für das große Ereignis – einem biblischen Musical über die Geschichte Moses mit dem Höhepunkt der Verkündung der zehn Gebote – fit. Und auch Kiesé selbst kann sich in seinem nicht mehr ganz so jungen Leben an keine derartige Aufführung erinnern. So stehen die Sängerinnen und Sänger an diesem Sonntag mit rund 1.500 anderen Mitstreiterinnen und Mitstreitern auf der Bühne; bei der Hauptprobe zwei Wochen zuvor, wo die Interpretinnen und Interpreten der Abendvorstellung noch dazukommen, sogar mit insgesamt 3.000. Ein gewaltiger Klangkörper. Für die beiden Chöre der erste Beitrag zum Jahr der Kirchenmusik, das 2012 stattfindet. Kiesé: "Im Herbst kommenden Jahres planen wir noch ein gemeinsames Konzert." Doch jetzt erst einmal "Die 10 Gebote". Akribisch lässt Kiesé Textstelle für Textstelle üben – immer und immer wieder – bis sie manch einem schon zu den Ohren rauskommt. Doch Disziplin muss sein, blamieren will sich schließlich keiner. Die Passagen müssen sitzen, Vieles am besten auswendig. "Wir wollen ja schließlich möglichst viel von der spannenden Handlung mit Moses und seiner Ehefrau Ziporah mitbekommen", sagt Kiesé, der übrigens selbst im Tenor mitsingt. Die Rolle der Ziporah übernimmt eine Künstlerin, die vielen Jüngeren bekannt seine dürfte: Bahar Kizil, Mitglied der frühreren Casting-Popband Monrose. Jetzt hat sie mit dem Musical, das vor etwa zwei Jahren in Dortmund uraufgeführt worden ist, ihre Solokarriere gestartet.
Das ist natürlich nicht der Anspruch, den die Hobby-Sängerinnen und -Sänger aus Langenhagen bei aller Ernsthaftigkeit des Projekts haben. Für sie geht es auch darum, Spaß auf der Bühne zu haben und die vielen Eindrücke zu genießen. Denn, wie sagt Sängerin Katharina Redecker aus Engelbostel so schön: "Man muss immer mal etwas Neues ausprobieren."
Wer mehr über das Pop-Oratorium in der TUI-Arena erfahren möchte, kann sich gern auf der Homepage unter www.die10gebote.de informieren. Und wer noch ein passendes Weihnachtsgeschenk sucht: Karten für die Aufführung gibt es auch beim Langenhagener ECHO an der Walsroder Straße 125.
Und:Wer generell Interesse hat, in einem der beiden Chöre mitzuwirken, kann sich gern mit Holger Kiesé unter der Telefonnummer (0511) 74 38 06 in Verbindung setzen. Oder einfach bei einem der Probenabende vorbeikommen: im Engelbosteler Gemeindehaus immer mittwochs ab 19.45 Uhr; im Gemeindehaus an der Matthias-Claudius-Kirche immer freitags ab 18 Uhr.