„Ich lese sehr gerne“

Die zehnjährige Madina (rechts) belegte bei den vierten Klassen den dritten Platz.

Schüler zeigen viel Interesse am Vorlesewettbewerb der Grundschule Kaltenweide

Kaltenweide (lo). Normalerweise ist im Musikraum der Grundschule Kaltenweide immer viel los – und es ist vor allem laut. Doch nicht so am vergangenen Montag. Es war so gut wie ruhig. Nur die Stimme der Viertklässlerin Medina war zu hören. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Für alle Schulklassen stand an diesem Tag ein Vorlesewettbewerb an. „Der Vorlesewettbewerb hat einige Zeit ausgesetzt, jetzt habe ich diesen gemeinsam mit Frau Dziemba und Frau Unger wieder ins Leben gerufen“, erläutert Deutschlehrerin Freya Kirsten Bauch.
Und dies kam bei den Schülern gut an. „Wir waren überrascht, wie viele Kinder daran teilnehmen wollten. Aber pro Klasse konnten immer nur zwei Schüler teilnehmen“, erläutert Bauch. Für die 4b war dies unter anderem Madina. Die Zehnjährige hat sich für das Buch „Fernsehgeschichten vom Franz“ entschieden. „Ich finde es spannend, dass Franz nicht mitreden kann und sich deswegen eine eigene Sendung ausgedacht hat“, erläutert Madina ihre Wahl. Das Buch hatte sie bereits vor dem Wettbewerb komplett durchgelesen. „Ich lese sehr gerne und habe auch sehr viele Bücher zu Hause“, so die Zehnjährige. Aktuell liest sie Gregs Tagebuch.
Für die 4a nahm zudem Elias am Vorlesewettbewerb teil. Der Neunjährige hat sich hierbei für das Buch „Die drei ??? kids – Im Reich der Rätsel“ entschieden. Auch er hatte das Buch bereits vor dem Vorlesewettbewerb zu Ende gelesen. „Am besten fand ich die Stelle, als der Schauspieler mit den drei ??? im Ferrari zum Schrittplatz gefahren ist“, sagt der Viertklässler. Allgemein gefallen ihm die Bücher der drei Fragezeihen kids und Detektivgeschichten sehr gut. Aktuell liest er aber gemeinsam mit seinen Eltern den ersten Band von Harry Potter.
Vorgelesen aus ihren eigenen Büchern hat für die 4a noch Julien und für die 4b Leonas. Für die 4c sind Jannes und Jannik sowie für die 4d Isabell und Nikolaj angetreten. Doch auch unbekannte Bücher gab es im Vorlesewettbewerb. Denn nachdem die Schüler aus ihrem Wunschbuch vorgelesen haben, mussten sich noch aus einem fremden Buch lesen. „Bei der ersten Klasse lief dies sogar so gut, dass wir mit dem Buch wieder von vorne beginnen mussten“, erzählt Bauch. Nachdem dann alle gelesen hatten, stand die Bewertung auf dem Programm. Für die Deutlichkeit, das Tempo, die sinngemäße Betonung und den Lesefluss verteilte die Jury, bestehend aus Schulleiterin Ursula Starker, Susann Lichterfeld, Heinz Jansen und Sandra Windeck, zweimal Punkte.
Wer gewonnen hat, haben die Grundschüler am nächsten Morgen alle gemeinsam erfahren. In der vierten Klasse sicherte sich Nikolaj den ersten, Jannik den zweiten und Madina den dritten Platz. „Die Kinder haben jeweils eine Urkunde sowie eine Medaille bekommen. Von einem Büchertisch konnten sie sich zudem ein Buchgeschenk aussuchen“, so Starker. Und auch alle Nichtplatzierten gingen icht leer aus. Sie alle bekamen eine Urkunde.