„Ich möchte keinen Tag missen“

Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Liedertafel Kaltenweide: Viktor Leonenko (links) mit seinen Sangesbrüdern. (Foto: O. Krebs)

Liedertafel: Viktor Leonenko für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet

Kaltenweide (ok). Das Trio verbindet die Liebe zum Singen und auch die Freude an der Gemeinschaft. Da geht es ihnen genauso wie ihren rund 20 Sangesbrüdern im Männergesangverein Liedertafel Kaltenweide von 1875, dem ältesten Verein in Langenhagen. Kurt Tast ist mit 94 Jahren der älteste Sänger der Liedertafel, der 81-jährige Wolfgang Reents ist schon seit 1963 dabei und damit der Dienstälteste. Seit 52 Jahren gehört Viktor Leonenko (84) dem Chor an, ist jetzt wegen der Corona-Pandemie verspätet für fünf Jahrzehnte Mitgliedschaft mit einer Urkunde und mit der goldenen Ehrennadel des Niedersächsischen Chorverbandes ausgezeichnet worden. Die drei erinnern sich im Gespräch mit dem ECHO gern an die Anfangszeit in der Gaststätte „Moorbock“ zurück. „Damals haben uns die Gäste i in der Probe mit Dirigent Paul Laufenburg oft noch eine Rutsche Bier ausgegeben. Offensichtlich hat ihnen unser Gesang gefallen“, erinnert sich Leonenko schmunzelnd. Auch Kurt Tast kennt Übungsstunden in einer Gaststätte zu Genüge. Er hat seine Sängerkarriere in Godshorn bei „Frick“ gestartet, ist dann später nach Kaltenweide gewechselt. Gern erinnert er sich wie die beiden anderen an die Sängerfeste und schönen Fahrten. „1949 waren in Godshorn 20 Vereine mit von der Partie“, weiß Tast fast noch, als wäre es heute. Und Leonenko hat noch die Fahrt nach Rostock im Kopf, als sogar der Busfahrer – auch ein begeisterter Chorsänger – mit eingestimmt hat. Musik hat sein Leben genau wie das seiner Frau und seiner beiden Söhne bestimmt. Im Musikkoprs spielt er die Klarinette, beherrscht aber auch Akkordeon. Als die Liedertafel aus der Schule in ihr neues Proben-Domizil, dem Zelleriehaus, umgezogen ist, bedeutete die doppelte Mitgliedschaft doppelte Arbeit. Handwerkliches Geschick war dann in den Räumen von Liedertafel und Musikkorps gefragt, denn jeder Verein hatte seine eigenen vier Wände. Das Problem hatte Kurt Tast nicht, er gehörte keinem anderen Verein an. „Musik war für mich immer das Wichtigste.“ Alle drei sind sich einig: „Ich möchte keinen Tag missen.“