Im Finale war die Luft raus

Die jungen Krähen holten sich die Vizemeisterschaft.

Aber: Volleyball-Krähen bei Landesmeisterschaft dabei

Krähenwinkel. Als Regionsvizemeister trat die weibliche U14 des TSV KK am vergangenen Sonntag in Afferde/Hameln zur Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft an. Für die Vorrunde wurden den Krähen der TSV Rethen, der MTV Barnstorf und der TSV Giesen zugelost. Gespielt wurden zwei Sätze, ein Unentschieden war möglich.
Aber soweit haben es die Mädchen des TSV nicht kommen lassen. Alle Spiele der Vorrunde wurden glatt mit 2:0-Sätzen deutlich gewonnen, was durch die Ballpunkte 150:48 für den TSV deutlich wird.
Somit stand fest: Halbfinale. Ab jetzt ging es über zwei Gewinnsätze. Als Gruppenerster gegen den Zweiten der Parallelgruppe.
Das war die gastgebende Mannschaft des TSV Hastenbeck, der schon in seinen Gruppenspielen durch eine große und lautstarke Fangruppe unterstützt wurde. Entsprechend eingeschüchtert ließen die Krähen den ersten Durchgang dann auch mit 20:25 liegen. Dann wurde es richtig spannend. In einem umkämpften zweiten Satz, in dessen Verlauf die inzwischen spielfreien Teams aus Aligse und Rethen dem TSV KK anfeuernd zur Seite standen, waren die Krähen mit 25:22 das glücklichere Team.
Der Tiebreak war nicht minder umkämpft, aber am Ende stand es 15:12 für die Krähen und die Teilnahme an der Landesmeisterschaft in Braunschweig war erreicht.
Im Finale trafen die Mädchen dann, wie nicht anders zu erwarten, auf die SF Aligse. Von dem Vorsatz, es diesmal zu schaffen, war leider dann nicht mehr viel übrig geblieben. Das Halbfinale hatte zu viel Kraft gekostet, die Luft war raus. So waren am Ende die Aligserinnen die verdienten Gewinner der Bezirksmeisterschaft.
Am kommenden Sonntag steigen die Bezirksmeisterschaften der U 13 in Aligse. Auch in dieser Altersklasse wollen die Krähen ihr Möglichstes tun, um sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren.
Es spielten: Michelle Vorrath, Jessica Vorrath, Hannah Koszewski, Bleona Bytyqi, Antonia Krübbe, Lisa Krüger. Betreut durch Alina Fiehn und Marina Becker.