Im halben Jahr zum Brandmeister

Machte schnell Karriere in der Feuerwehr: Siegfried Haster. (Foto: R. Schweidler)

Feuerwehr-Ehrenmitglied Siegfried Haster verstorben

Engelbostel. Der frühere Engelbosteler Orts- und Gemeindebrandmeister Siegfried Haster ist jetzt im Alter von 86 Jahren verstorben. Er trat im Februar 1967 in die aktive Abteilung der Feuerwehr Engelbostel ein. Wegen seines kameradschaftlichen Verhaltens wurde er am 11. Januar1968 zum stellvertretenden Gemeindebrandmeister gewählt. Nur ein Jahr später, am 11. Januar 1969, wurde Siegfried Haster zum Gemeindebrandmeister ernannt. Am 4. Juni wurde Siegfried Haster zum Brandmeister befördert. Es ist sicherlich einmalig, dass jemand innerhalb eines halben Jahres vom Feuerwehrmann zum Brandmeister befördert wurde. In seiner Amtszeit wurde im Jahr 1972 ein Löschfahrzeug 8 (LF 8) bestellt. Darauf kam es wohl zu einem einmaligen Vorgang in der Feuerwehrgeschichte. Um vollendete Tatsachen zu schaffen, verkaufte der Gemeindebrandmeister Haster das alte LF8 an seinen Amtskollegen aus Grasdorf. Der damalige Ortsbürgermeister Vogt bekam von seinem Kollegen aus Grasdorf einen wütenden Anruf, wie er so etwas zulassen könnte, da für Fahrzeugbeschaffungen ja die Kommunen zuständig wären. Das Geschäft wurde nach einigen Debatten trotzdem abgewickelt.
Unter der Führung von Haster wurde im Jahr 1975 die Jugendfeuerwehr gegründet. Der Seniorchef der Gebäudereinigung Haster hinterlässt eine Ehefrau und fünf Kinder. Siegfried Haster war auch Mitglied im Schützenverein.
Den Ausbau des Gerätehauses trieb er auch voran. Siegfried Haster kündigte im November 1982 seinen Rücktritt an. Ihm ist der Waldbrandorden verliehen worden, und im weiteren Verlauf seiner Feuerwehrkarriere wurde Haster vom Ortskommando zum Ehrenmitglied ernannt.