Imagefilme in den sozialen Medien

Stadt geht neue Wege bei Suche nach Bewerbern

Langenhagen (ok). Fachkräftemangel – ein Problem, das es in der freien Wirtschaft, aber auch im öffentlichen Dienst gibt. Aktuell sind bei der Stadtverwaltung Langenhagen zwölf Stellen für Erzieher nicht besetzt. Der Mangel herrscht nach Aussage der stellvertretenden Personalleiterin Svenja Kalus schon seit 2013Die Kommune will neue Wege gehen, um geeignete Bewerber zu rekrutieren, setzt auf Imagefilme und Aktionen in den sozialen Medien. So wurde in der Kita Kielenkamp in Godshorn ein Film gedreht, in dem potenzielle Bewerber persönlich als „neue Kollegen“ angesprochen und gleich vertraut geduzt werden. Marita Neumann vom Team frühkindliche Bildung: „Das Video zeigt authentisch die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher.“ In etwa drei Minuten bekommen die Zuschauer einen Eindruck, wie abwechslungsreich der Alltag in der Kita mit den Kindern und Kollegen so läuft. Es wird über Facebook und Instagram kommuniziert. Zusätzlich wird die Stellenanzeige im neuen Design auf der neuen Website www.arbeiten-in-langenhagen.de erscheinen. Checkliste, Ansprechpartner und ein Porträt der Stadt Langenhagen runden das Ganze ab. Dort geht es aber wesentlich förmlicher mit dem Sie zu. Ziel dieser konzeptionellen Neuausrichtung ist es, die Attraktivität der Stadt Langenhagen als Arbeitgeber zu steigern und langfristig Personalnachwuchs zu sichern. Ralph Gureck, Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation: „Die Inhalte der Stellenangebote sind auf die Zielgruppe ausgerichtet.“ Im Speziellen werden jüngere Frauen und Männer, aber auch Wiedereinsteiger in den Beruf angesprochen. Die stellvertretende Personalleiterin Svenja Kalus macht aber deutlich: „Wir stellen durchaus auch Ältere als 45-Jährige ein.“