"Immer wieder auf der gleichen Linie"

Der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne (Mitte) überbrachte Johanna und Lothar Schuldt einen Präsentkorb und beste Wünsche zur Diamantenen.Foto: O. Krebs

Johanna und Lothar Schuldt feierten jetzt diamantene Hochzeit

Langenhagen (ok). Ihre Liebesgeschichte begann 1948 in einem Flüchtlingslager in der Oberlausitz – Johanna Schuldt, die am Sonntag ihren 86. Geburtstag feierte, war dort als Lagerhelferin tätig, Langenhagens Ehrenbürger Lothar Schuldt war aus Hamburg angereist und wollte Mutter und Schwester besuchen. Sie lernten sich kennen und lieben und schon 1949 zog Johanna zu ihrem Verlobten Lothar nach Hamburg, später gingen sie in den Landkreis Stade, wo Lothar Schuldt beim damaligen Reichsbund, heute Sozialverband, anfing; seine Frau Johanna als Küchenhilfe beim Pastor. Ein Arbeitgeber, dem er bis zum Renteneintritt treu blieb, zuletzt als hauptamtlicher Kreisgeschäftsführer in Hannover. Drei Kinder wurden im Laufe der Jahre geboren – eine Tochter und zwei Söhne, drei Enkeltöchter komplettieren die Familie. Und nicht nur beim Arbeitgeber hat Lothar Schuldt Kontinuität bewiesen – schon seit 1958 wohnt das Ehepaar im schmucken Reihenhaus am Harzweg. "Mein Mann war oft mehr mit dem Reichsbund als mit mir verheiratet", sagt Johanna Schuldt schmunzelnd, trotzdem blieb immer noch genug Zeit für gemeinsame Reisen mit dem Reichsbund– in der Zeit wurde auch der Begriff der "Lothar-Reisen" geprägt – oder Gesellschaftsspiele im Kreise der Familie. Heute sitzt das Ehepaar gern gemeinsam auf dem Balkon oder im Garten. Und ist sich über das Erfolgsgeheimnis für die vielen Ehejahre einig, die auch einige "Sturm- und Drangphasen" hinter sich habe: "Wir haben uns zwar auch gerauft, sind letztendlich aber immer wieder auf der gleichen Linie gelandet."