"In dieser Form sicher nicht so oft"

Die Kinder ließen sich nicht lange bitten und durften die neuen Spielgeräte schon mal ausprobieren.Foto: D. Lange

Kita Eentje Rummert: Grünes Licht auf dem Verkehrsübungsplatz

Langenhagen (dl). Eineinhalb Jahre lang konnte der Verkehrsübungsplatz der DRK-Kita Eentje Rummert wegen baulicher Mängel von den Kindern nicht genutzt werden. Hinzu kamen noch Schäden, die durch Vandalismus verursacht wurden. Im März dieses Jahres fasste der Förderverein der Kita den Plan, den Platz zu sanieren und wieder benutzbar zu machen. Am Anfang derartiger Planungen steht natürlich aber immer die Frage der Finanzierung solcher Vorhaben. Der Förderverein der Kita organisierte deshalb zusammen mit dem Kulturring Godshorn ein Benefiz-Fußballmatch, wofür der damalige 1.Vorsitzende des Fördervereins, René Euscher, seine Kollegen von der Staatsoper sowie die Traditionsmannschaft von Hannover 96 gewann . Zusammen mit dem Erlös aus dem Spiel und den Spenden von Langenhagener Firmen kamen am Ende mehr als 7.000 Euro zusammen. Euscher sagt: „Dank der Eigenleistung und des Engagements aller Helferinnen und Helfer bei den Buddelarbeiten sparten wir viel Geld, das wir wiederum in neue Spielgeräte investierten wie das Trampolin, die Fußballtore sowie die Bälle und auch einige verschiedenfarbige Leibchen, damit die Kinder richtige Mannschaften bilden können." Um die Wege des Übungsplatzes richtig sanieren zu können, mussten zuerst einmal alle rund 12.000 Steine herausgenommen und gesäubert werden, was dank der Hilfe von bis zu 40 Leuten nach zwei Stunden erledigt war. "Ohne das großartige Engagement aller Beteiligten hätten wir das alles nicht geschafft. Wenn wir nicht vieles selbst gemacht hätten, wäre es für uns unbezahlbar gewesen"ist Euscher überzeugt. Jetzt ist von dem Erlös sogar eine Rücklage für eventuell anfallende Reparaturarbeiten gebildet worden. Mittlerweile ist der Verkehrsübungsplatz von dem zuständigen Beauftragten des DRK abgenommen worden, und auch die Stadt wird daraufhin ihre Zustimmung geben. "Der Förderverein hat mit diesem tollen Außengelände auch den Kita-Kindern kommender Generationen etwas hinterlassen, was es in dieser Form sicher nicht so oft gibt“, davon sind die beiden Noch-Vorsitzenden Sonja Desenberg und René Euscher überzeugt. Noch-Vorsitzende deshalb, weil der Förderverein inzwischen einen neuen Vorstand gewählt hat.