In dubio pro reo

Das TfN präsentiert "Die zwölf Geschworenen" von Reginald Rose im Theatersaal.

16. November: "Die zwölf Geschworenen" im Theatersaal

Langenhagen (ok). Zwölf durchschnittliche US-Bürgerinnen und -Bürger müssen in einem Gerichtsprozess ein Urteil fällen, im Falle eines 19-jährigen Puertoricaners, der seinen Vater erstochen haben soll. Er bestreitet die Tat; sein Alibi scheint aber nicht hieb- und stichfest zu sein, auch Zeugenaussagen sprechen gegen den jungen Mann. Ihm droht die Todesstrafe auf dem elektrischen Stuhl. Die Geschworenen, die nach bestem Wissen und Gewissen handeln, müssen auf jeden Fall zu einem einstimmigen Urteil kommen. Sonst beginnt der Prozess mit zwölf Geschworenen von vorn. Nur: ES kommt zum Streit, weil ein Geschworener für "nicht schuldig" plädiert, und nach langer Diskussion können sie sich doch einigen. Das Stück "Die zwölf Geschworenen" präsentiert das Theater für Niedersachsen (TfN) am Mittwoch, 16. November, um 20 Uhr im Theatersaal. Eintrittskarten – der Preis liegt zwischen elf und 28 Euro – gibt es im "Presso" in der Markthalle.