In stillem Gedenken

Kranzniederlegungen und Gedenkzeremonien zum Volkstrauertag

Langenhagen. In Langenhagen und den Ortschaften finden alljährlich Gedenkfeiern zu Ehren der Millionen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft statt.

Aufgrund der aktuellen Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie finden in diesem Jahr am Sonnabend, 14. November, sowie am Volkstrauertag, Sonntag, 15. November, keine öffentlichen Gedenkfeiern statt.

Statt der traditionsreichen Gedenkveranstaltungen werden, als äußeres Zeichen der Stadtverwaltung sowie dem Rat der Stadt Langenhagen, an den Mahnmalen und Gedenksteinen, ohne Begleitprogramm, Kränze – in stillem Gedenken – niedergelegt.

Mahnmal Kastanienallee/Feldstraße

Am Samstag, 14. November, findet am Mahnmal Kastanienallee / Ecke Feldstraße keine Gedenkfeier statt. Vertreter vom Schützenverein Brink und der Freiwilligen Feuerwehr Langen-hagen werden unabhängig voneinander dort Kränze zum Gedenken niederlegen.

Ehrenmal an der Elisabethkirche

Am Mahnmal findet in diesem Jahr keine Gedenkfeier statt. Der Kranz wird in stillem Gedenken morgens niedergelegt. Während des Gottesdienstes am Sonntag, 15. November wird Superintendent Holger Grünjes auf die besonderen Regelungen in diesem Jahr hinweisen. Die Gottesdienstbesucher können nach dem Gottesdienst am Mahnmal – falls persönlich gewünscht – kurz verweilen.

Denkmal auf dem Alten Friedhof Imhoffstraße

Der Kranz wird Sonntagmorgen, 15. November – in stillem Gedenken – niedergelegt.

Denkmal Stele Rathausinnenhof

Die Kranzniederlegung erfolgt am Denkmal im Rathausinnenhof am Sonntag, 15.November, gegen 10 Uhr in aller Stille.

Engelbostel

Am Volkstrauertag, Sonntag, 15. November, findet keine öffentliche Gedenkfeier statt. Ein Kranz wird in aller Stille niedergelegt.


Godshorn

Anlässlich des Volkstrauertages findet am Sonntag, 15. November, um 10 Uhr ein Gottesdienst in der Kirche „Zum Guten Hirten“ mit Ansprachen statt. Alle Bürger sind, unter Einhaltung der vorgeschriebenen Corona-Verordnungen, eingeladen an der Gedenkfeier teilzunehmen.

Die Kranzniederlegung wird im Anschluss an den Gottesdienst von  Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung und Pastor Falk Wook am Ehrenmal an der Friedhofskapelle vorgenommen. Auf die übliche Gedenkfeier am Ehrenmahl mit den örtlichen Vereinen und Verbänden sowie der Bevölkerung wird jedoch in diesem Jahr verzichtet.



Kaltenweide

Auf die übliche Gedenkfeier am Ehrenmahl mit den örtlichen Vereinen und Verbänden sowie der Bevölkerung wird in diesem Jahr verzichtet. Um den Opfern zweier Weltkriege zu gedenken, wird unter Einhaltung der Abstandsregelungen, am Samstag, 14. November, ein Kranz durch Ortsbürgermeister Reinhard Grabowsky, Pastorin Ulrike Thiele und Vertretern des Ortsrates niedergelegt.



Schulenburg

Aufgrund der gelten Corona Bestimmungen findet zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November in Schulenburg keine öffentliche Gedenkfeier statt. Ein Kranz wird in aller Stille niedergelegt.