Innehalten und Eintauchen

Haben sich für ein zusätzliches Angebot im Advent eingesetzt: Pastorin Bettina Praßler-Kröncke (von links) und Ehrenamtliche der Gruppe "Offene Elisabethkirche": Waltraud Engelking, Monika Eickhoff, Monika Weidling, Marlies Schwanke.

Elisabethkirche öffnet ihre Türen im Advent

Langenhagen. Ab dem ersten Advent bis Heilig Abend wird die Elisabethkirche jeweilsmittwochs und sonnabends von 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr für Besucherinnen und Besuchergeöffnet sein zum Innehalten, Beten und Eintauchen in die Adventszeit bei Kerzenschein und Krippe.„Vieles, was einen sonst im Advent froh gemacht hat,wird in diesem Jahr so nicht stattfinden können,“erzählt Heide Stühmeier,die in der Gruppe „Offene Elisabethkirche“engagiert ist .„Da habe ich mal nachgefragt, ob wir in der Adventszeit nicht wenigstens noch einmal die Elisabethkirche einfach so für die Langenhagenerinnen und Langenhagener öffnen können.“Die Idee wurde nicht nur vom Pfarramt und dem Kirchenvorstandbegeistert aufgenommen,sondern auch von den anderen Ehrenamtlichen der Gruppe „Offene Elisabethkirche“, die seit fast 20 Jahren dafür Sorge tragen, dass die Elisabethkirche von Ostern bis Erntedank verlässlich für Besucher und Besucherinnen geöffnet ist.