"Insel mit vielen Gesichtern"

Multivision in der Galerie Depelmann

Krähenwinkel. Einen interessanten Abend verspricht die Galerie Depelmann, Walsroder Straße 305, für Freitag, 6. November, um 19 Uhr mit einer Multivisions-Reisereportage unter dem Titel „Sylt – Insel mit vielen Gesichtern.“ Die beliebteste Ferieninsel Deutschlands wird oftmals als Insel der Promis und Schickeria betitelt. Die Journalistin Christa Sachs ist dieser recht einseitigen Betrachtungsweise während mehrerer Sylt-Aufenthalte auf den Grund gegangen. Unterstützung beim Blick hinter die Kulissen erfuhr sie durch ihren Interviewpartner Jürgen Eichhof, der viele Jahre auf Sylt gelebt hat und die Insel quasi als seine „zweite Heimat“ betrachtet. Aus dieser Perspektive kann er über Dinge berichten, die dem Kurzbesucher oft verschlossen bleiben – beispielsweise über die witterungsbedingten Gefahren, denen dieses schmale Eiland immer wieder ausgesetzt ist, und die deshalb so wichtigen Küstenschutz-Maßnahmen, über Bausünden früherer Jahre und Mietwucher heutiger Zeiten, über traditionelle Bräuche, unterschiedliche Mundarten, über Deutschlands einzigen Austern-Zuchtbetrieb und die einzige europäische Indoor-Salinen-Anlage.
Trotz berechtigter Kritikpunkte lautet das Fazit der Berichterstatter: "Die Insel Sylt mit ihrem friesisch-herben Charme und ihren liebenswerten Einwohnern ist ein wirklich lohnendes Reiseziel und hat wesentlich mehr zu bieten als Nobelherbergen und Viel-Sterne-Restaurants."
Wer also „reif für die Insel“ ist, sollte einseitige Vorurteile über Bord werfen und seinen Sylt-Aufenthalt bei frischer Meeresbrise, Brandungsrauschen und Möwengeschrei einfach nur genießen.