Jahresrückblick und Ehrung beim THW

Der Ortsbeauftragten Tobias Großheide blickte auf das vergangene Jahr zurück. Foto: Pierre Graser
Langenhagen. Auf der Jahresabschlussbesprechung des THW-Ortsverbandes Hannover/Langenhagen blickte Tobias Großheide  – Ortsbeauftragter des Ortsverbandes – auf das vergangene Jahr zurück und zog Bilanz über ein spannendes und ereignisreiches Jahr.
Die 158 Einsatzkräfte des THW Hannover/Langenhagen leisteten an 225 Tagen im Jahr 2018 mehr als 31.600 Dienststunden, die sich wie folgt aufteilen: 4.192 Einsatzstunden, davon leisteten 49 THW-Kräfte 3.878 Stunden beim Moorbrand in Meppen; 12.000 Stunden Ausbildung am Standort und 1.100 Stunden Lehrgänge an den beiden Schulen des Bundes; 1.500 Stunden Jugendarbeit leisteten die 49 Kinder und Jugendlichen, von denen die jüngsten sechs Jahre alt sind; die restlichen Stunden entfallen auf sonstige technische Hilfeleistungen, Übungen und allgemeine Dienste.
Die THW-Angehörigen im Ortsverband Hannover/Langenhagen freuen sich über 17 Neueintritte davon neun Jugendliche. Tobias Großheide blickte nicht nur zurück, er nutzte an diesem Abend auch die Gelegenheit einige Führungskräfte für ihr langjähriges Engagement zu ehren. Für ihre Einsatzbereitschaft und ihr Engagement wurden Lars Förster (zehn Jahre), Olaf Sadowski (20 Jahre), Sven Quintel (25 Jahre) und Pierre Graser (40 Jahre) geehrt. Auch Tobias Großheide bekam als Dank und Anerkennung für 25 Jahre Mitwirkung im THW eine Urkunde.