„Je bunter, desto besser“

Die SPD-Regionsfraktion vor dem virtuellen Mars. (Foto: O. Krebs)

SPD-Regionsfraktion sieht sich bei „einfach genial" um

Langenhagen (ok). Sie sind in der Gesellschaft oft abgehängt, haben Probleme eine Job zu finden. Wenn sie überhaupt einen Schulabschluss vorweisen können. Haupt- und Förderschüler finden selten genug Gehör, bei „einfach genial“ in der brandboxx allerdings auch eine Perspektive. Die SPD-Regionsfraktion hat sich jetzt dort umgesehen, Andreas Strauch das Projekt, das weit über die Grenzen Langenhagens hinaus bekannt ist, vor allen Dingen wegen der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit gelobt. Zusammengearbeitet wird in der Region Hannover unter anderem mit der Robert-Koch-Realschule und der Realschule Wedemark. „Je bunter, desto besser“, sagt Claudia Ghouri, eine der drei Geschäftsführerinnen. Gefragt sind anspruchsvolle Projekte, auch in Sachen Digitalisierung, zum Beispie bei der "Mars Mission". Claudia Ghouri spricht von „dynamischen Entwicklern“. Ungeachtet ihrer Herkunft sollen die Schülerinnen und Schüler Chancen haben, an der Gesellschaft teilzuhaben. Es wird Entwicklungs- und Pionierarbeit geleistet. 2015 ist die GmbH nach Langenhagen gekommen, seit 2019 laufen Workshops. Gearbeitet wird auch mit CAD-Systemen. Das Vermitteln von Praktika ist ein wichtiger Baustein, die Jugendlichen sollen „Wirtschaft spüren“ können. Die Heranwachsenden sollen sich ohne Stress entfalten können. Einfach machen, mit dem Drang zu entwickeln. Und das in einem wertschätzenden Rahmen in Zusammenarbeit mit Schule und Industrie. Claudia Ghouri: „Das Potenzial soll erkannt werden, die Jugendlichen sollen sich auseinandersetzen und im Team arbeiten.“ Und das Wichtigste: „Zum ersten Mal im Leben treffen sie eine eigene Entscheidung.“