Jörg und Iris Ahrend zum 25. Mal dabei

Seit 25 Jahren verlässliche Partner: Iris und Jörg Ahrend. (Foto: K. Raap)

Schützen-Gemeinschaft setzt auf verlässliche Zusammenarbeit

Langenhagen (kr). Das ist schon ein ganz besonderes Jubiläum: Nun schon zum 25. Mal zeichnet das Ehepaar Jörg und Iris Ahrend verantwortlich für die gastronomische Betreuung der größten Veranstaltung der Schützen-Gemeinschaft Langenhagen. Das ist sicherlich ein starkes Indiz für die kontinuierlich harmonische Zusammenarbeit zwischen Festwirt und Veranstalter. Verpflichtet wurde das Ehepaar Ahrend noch von Heiner Rust, der 1999 zum Oberschützenmeister und 2002 außerdem zum Geschäftsführer der Schützen-Gemeinschaft Langenhagen gewählt worden war und 2015 im Alter von nur 62 Jahren starb. Seit 1991 sind Jörg und Iris ein Paar, und was sie allein für die Langenhagener Großveranstaltung in den letzten 25 Jahren auf die Beine gestellt haben war einfach überragend. Neben den fünftägigen Aktivitäten für den normalen gastronomischen Betrieb im 1000-Quadratmeter- Zelt der Extraklasse ist an zwei Tagen zum 25. Mal Schwerstarbeit angesagt: Am Freitag müssen die Ahrends abends wieder cirka 600 Haxen servieren und beim Festessen am Sonntag gilt es, 350 Drei-Gänge-Menüs, im Mittelpunkt „Rouladen satt“, auf den Tisch zubringen. Doch Jörg und Iris Ahrend bringt das nicht aus der Ruhe. Mit ihren durchdachten logistischen Konzepten dürften sie auch beim diesjährigen Schützenfest alles optimal meistern. Ein besonderer Trumpf ist dabei das flotte und freundliche Personal. Mit ihrem Motto „bekannt und bewährt“ haben sie sich schon auf vielen Festivitäten weit über die Region Hannover hinaus einen beispielhaften Ruf erarbeitet. Das war nur möglich, da auch die gastronomische Qualität immer stimmte.
Jörg und Iris Ahrend sind nicht nur auf Schützenfesten aktiv, sondern auch auf Veranstaltungen wie der Harz- und Heideschau und auf Betriebsfesten. Die Saison läuft bis in den Oktober hinein, und dann haben sie meist 40 bis 50 Zeltfeste abgewickelt.