Jugendwart kam extra aus Chicago

Schwungvoll und sportlich: Die Gruppe "Rhythm und Dance" vom SCL...

Gründungsmitglieder und Deutsche Meisterin bei VfB-Festakt

Langenhagen (ok). Es ist männlich, 23,5 Jahre alt und hat im April Geburtstag. Tobias ist seit fünf Jahren, vier Monaten und 26 Tagen im Verein und wohnt in der Clara-Schumann-Straße. Quizfrage: Wer ist hier gesucht? Antwort: Das durchschnittliche Mitglied des VfB Langenhagen, der jetzt seinen 50. Geburtstag gefeiert hat. "Eigentlich ist der 6. April 1962 der Gründungstag. Das war in diesem Jahr aber Karfreitag und deshalb zum Feiern etwas ungünstig", sagt Daniela Budzinski schmunzelnd, beim VfB Langenhagen für die Pressearbeit zuständig. Die Judo-Schwarzgurtträgerin hat beim VfB übrigens ihren Mann Oliver kennen gelernt – eine von insgesamt vier Ehen, die durch den VfB entstanden sind. Fast 400 Mitglieder im Alter zwischen sieben Monaten und 82 Jahren gehören dem Verein an, der sich durch seine breitensportliche Ausrichtung in den Kampfsportarten auszeichnet. Wolfgang Müller, eines der Gründungsmitglieder, erinnert sich noch genau an die Anfangszeit: "Ich war damals aus dem Sauerland beruflich nach Langenhagen gekommen und wollte nicht immer in die Kneipe gehen, um Leute kennen zu lernen. Da habe ich einen Artikel im ECHO gelesen, dass Judobegeisterte gesucht werden." Im Zollkrug sei dann der Verein gegründet worden, erinnert sich Müller, der sich bei der Feier angeregt mit Eckkehard Willutzki unterhielt. Der erste Jugendwart war extra aus Chicago angereist. Auch mit dabei: Beate Steinfeld geborene Bogner, erste und einzige Deutsche Meisterin des VfB Langenhagen und zwar im Jahr 1972/73. Heute ist für Beate Steinfeld allerdings kein Judo mehr angesagt, sondern – man höre und staune – Kickboxen.
Für Müller und Williutzki war es auch deshalb ein besonderer Abend, weil sie genauso wie Paul Gatzke und Gerd Gellrich zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt wurden. Eine Auszeichnung, die bisher erst an neun Mitglieder verliehen worden war, unter anderem an Loni und Bruno Nixdorf, die die längsten Vereinsmitgliedschaften vorweisen können und sich auch über den VfB kennen gelernt haben.
Für tolle Einlagen sorgten die Gruppe "Rhythm and Dance" des SCL sowie die "Heiligen Schwestern" aus Engelbostel mit "Sister Act". Im Jubiläumsjahr stehen noch weitere Veranstaltungen an, so präsentiert sich der VfB Langenhagen auch bei der Wirtschaftsschau am 2. und 3. Juni. Und mehr für die jüngeren Vereinsmitglieder sind das Sommerfest am 23. Juni und die Hallennacht am 22. September gedacht.