Junge Spieler fördern und entwickeln

Grizzlys kooperieren mit den Hannover Scorpions

Langenhagen/Wedemark. Die Grizzlys Wolfsburg haben mit dem ambitionierten
Oberligisten und Eishockeynachbarn Hannover Scorpions einen neuen
Kooperationspartner gefunden. In sehr konstruktiven Gesprächen sind sich beide
Clubs schnell über die Eckdaten der Partnerschaft einig geworden.
Während sich die Grizzlys Wolfsburg nach dem Erreichen der deutschen Vizemeisterschaft
auch in der kommenden Saison in der Spitzengruppe der Penny- DEL wiederfinden wollen,
haben die Hannover Scorpions den Aufstieg in die DEL 2 fest im Visier. Diese gemeinsamen
Ambitionen sollen durch die Partnerschaft gestärkt werden.
Grizzlys-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf und Eric Haselbacher, Geschäftsführer der
Hannover Scorpions, haben dahingehend bereits einen Rahmen der Kooperation definiert.
Dazu gehören das Scouten und Entwickeln junger, talentierter Spieler. Ein wesentlicher Vorteil
der entstehenden Zusammenarbeit ist die kurze Distanz zwischen den Städten. Nicht nur für
den Pflichtspielbetrieb, sondern auch für Trainingseinheiten sollen potenzielle Spieler die
Standorte wechseln. Ein enger Austausch auf sportlicher Ebene ist eines der erklärten Ziele
der Partnerschaft.
„Wir sind uns in den sehr konstruktiven Gesprächen schnell über die Rahmenbedingungen der Kooperation einig geworden. Beide Parteien sollen gleichermaßen von der Zusammenarbeit profitieren. Wir werden uns in den kommenden Wochen über weitere potenzielle Synergieeffekte austauschen und eine gemeinsame Konzeption zur Förderung und Entwicklung junger Spieler ausarbeiten“, erklären beide Geschäftsführer einstimmig.