Kein einfaches Jahr

Vorstand und Revisoren des Hospizvereins: Michael Stadler (1. Vorsitzender, von links), Annette Rauch (Revisorin), Monika Steinke (Revisorin), Susanne Bräuer (Schatzmeisterin), Ingeborg Gerberding (Schriftführerin), Klaus Gerth (Beisitzer), Ingrid Kettner (2, Vorsitzende). Foto:Wolfgang Wykrota

Hospizverein Langenhagen bestätigt Vorstand

Langenhagen.Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des Hospizvereins im Dorfgemeinschaftshaus in Krähenwinkel berichtete der Vorstand über ein nicht einfaches Jahr unter unterschiedlichen Gesichtspunkten. So waren Sonderregelungen bei den Begleitungen zu beachten. Dabei haben sie die sehr früh möglichen Impfungen der Ehrenamtlichen unterstützt. Leider waren unterstützende Gesprächsangebote häufig nur über Einsatz von technischen Medien (Zoom) möglich. Auch wirtschaftlich hat sich die Pandemie ausgewirkt, Spenden im Zusammenhang mit zum Beispiel Bestattungen sind deutlich zurückgegangen. Über eine Sonderregelung mit den Krankenkassen und einige größere Spenden von Firmen konnte erfreulicherweise eine ausreichende Finanzierung sichergestellt werden.
Turnusgemäß standen fast alle Vorstandsmitglieder zur Wahl, diese wurden nahezu einstimmig wiedergewählt.
Ein besonderer Dank des Vorstandes galt neben den ehrenamtlichen Begleitern und Begleiterinnen und den Koordinatorinnen auch den Aktiven im „Hintergrund“, die sowohl die technischen Lösungen, die Verwaltungs- und Öffentlichkeits- und viele anderen Aufgaben zuverlässig übernommen haben.
Mit einem Ausblick auf die bevorstehenden Aktivitäten (Welt-Hospiztag am 9.Oktober, Lichterfest am 21.November 2021 und ein Jubiläumsjahr 2022) verabschiedete der 1. Vorsitzende Michael Stadler die Mitglieder.