„Kein totes Pferd reiten“

BfK übernimmt Kaltenweider Markt nicht

Kaltenweide (ok). Der Verein Bürger für Kaltenweide (BfK) wird den Kaltenweider Wochenmarkt, der seit etwa zwei Jahren läuft, nicht übernehmen, das Angebot des Betreibers Irfan Demiray, der lange von der Interessengemeinschaft Weiherfeld/Kaltenweide (IWK) unterstützt worden ist, ablehnen. Die Erfolgsaussichten erschienen den Mitgliedern wenig lukrativ, es gebe nur noch drei Stände, nachdem der Fischhändler auch noch abgesprungen sei. „Man soll nicht versuchen, ein totes Pferd zu reiten“, fand der Vorsitzende Markus Villwock klare Worte. Seiner Ansicht nach ist es in den vergangenen Monaten stetig bergab gegangen. Ein anderer Zeitpunkt – etwa der Sonnabend – oder auch ein anderer Standort, zum Beispiel auf dem REWE-Parkplatz, kämen jetzt zu spät. Die Zukunft des Marktes scheint jetzt jedoch wieder gesichert, Irfan Demiray will nach einem "Motivationsschub" doch weitermachen. Mit einem neuen Fischhändler ist er nach eigenen Angaben bereits in Kontakt, sucht aber noch weitere Händler. Wer Interesse hat, melde sich bitte bei ihm unter der Telefonnummer (0511) 76 35 81 00.