Kita darf gebaut werden

Langenforth: Stadt will B-Plan ändern

Langenhagen (ok). Die Kindertagesstätte im ehemaligen Frauen- Fitnesscenter in den Kolkwiesen in Langenforth-West, das schon seit einigen Jahren leersteht, darf gebaut werden. Denn: Der Bebauungsplan von 1962, der ein Industriegebiet vorsieht, ist nicht gültig. Entscheidend sei die so genannte Benutzungsordnung von 1946 "für Hannover und das platte Land" mit dem dazugehörigen Aufstellungsbeschluss, erläuterte Stadtbaurat Carsten Hettwer in der jüngsten Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses. Schon damals hätten hier neun Wohnhäuser gestanden, es ist nach Auffassung des Gerichts, ein "Etikettenschwindel" hier von einem Industriegebiet auszugehen. Zwischen 1972 und 2002 habe es nur Teiländerungen gegeben, aber eben nicht für den gesamten Bebauungsplan. Und die hätten dann eben auch nur für Teilgebiete Rechtskraft. Für die Kita, für die in Sachen Lärm kein höherer Schutz als in einem Wohngebiet gelte, habe es eine Einzelfallentscheidung gegeben, aber um weiteren Fehlentwicklungen und Klagen vorzubeugen, empfieht er eine Änderung des Aufstellungsbeschlusses des Bebauungsplanes und somit eine Trennung zwischen Wohnen und Gewerbe. Da Eile geboten sei, stimmte der Stadtplanungs- und Umweltausschuss der Tischvorlage zu, ist sich aber einig, in diesem Gebiet keine Spielhallen zuzulassen.