"Klar Schiff" in Langenhagens Schulen

Gebäudereiniger Jens Dolzmann im Einsatz an der Brinker Schule.Foto: O. Krebs

Sommerferien: Gebäudereiniger nehmen Grundreinigung in Angriff

Langenhagen (ok). Wände und Decken entstauben, Mobiliar saubermachen und vor allen Dingen den Boden mit einer Wachsemusion beschichten: Acht Gebäudereiniger der Firma Haster sind in den sechs Wochen Sommerferien damit beschäftigt, "Klar Schiff" in sieben Langenhagener Schulen zu machen. Grundreinigung ist wie jedes Jahr angesagt, ansonsten sind während des Schuljahres 48 Kräfte des mittelständischen Unternehmens damit beschäftigt, dreimal in der Woche die Klassenräume wieder auf Vordermann zu bringen. Am problematischsten sind aber Bereiche wie WC und Flure. "Das ist Niemandsland, für das sich keiner so richtig zuständig fühlt, und das sich auch oft der sozialen Kontrolle entzieht", weiß Chef Uwe Haster. Gleichwohl er einräumt, dass sich "98 Prozent" der Schülerinnen und Schüler einwandfrei verhielten. Nur: "Die restlichen zwei Prozent langten dafür oft umso heftiger zu, Grenzen seien hier leider wenig festzustellen." Was in den Sommerferien nicht geschafft werde, nehme sich die Firma mit insgesamt 330 Mitarbeitern für die Herbstferien vor. Insgesamt gibt die Stadt Langenhagen nach Auskunft von Sprecherin Juliane Stahl etwa eine Million Euro pro Jahr für Reinigungsarbeiten an all ihren Objekten aus.
Uwe Haster bedauert, dass der Beruf des Gebäudereinigers vorsichtig gesagt nicht gerade zu den Modeberufen gehöre. Dabei sei die dreijährige Ausbildung nicht ohne – unter anderem stünden Themen wie Desinfektion, Allergene oder auch Schädlingsbekämpfung oder auch die Ausbildung mit dem Hubsteiger auf dem Stundenplan. Für dieses Jahr kann Uwe Haster noch einen Azubi gebrauchen, fürs kommenden Ausbildungsjahr sogar zwei Plätze anbieten. Wer Interesse hat, kann sich auf www.haster.de informieren.