Klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Der TSV Godshorn will mit der Regenbogenflagge ein Zeichen setzen.

TSV Godshorn setzt auf Kapitänsbinden in Regenbogenflagge

Godshorn. Der TSV Godshorn setzt ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz im Fußball. Künftig werden alle TSV-Teams mit einer Kapitänsbinde in den Farben der Regenbogenflagge auflaufen und bekennen damit Haltung für einen Fußball, der ohne Diskriminierung und Ausgrenzung auskommt. Denn Sport verbindet!
Initiiert wurde die Aktion von Willi Minne, dem neu gewählten Ressortleiter für Gleichberechtigung, Integration und Soziales. "Ich bin von jeher ein weltoffener Mensch und habe dies auch in meinen politischen Funktionen immer vertreten. Als die Idee mit den Regenbogen-Kapitänsbinden an mich herangetragen wurde, habe ich mich daher auch gleich gern dafür eingesetzt", erklärt MInne.
"Fußball ist für alle da, unabhängig von der Hautfarbe, Glauben, Geschlecht oder Handicap. Dafür steht der Regenbogen und wir als Verein", sagt Spartenleiter Wolfgang Krause.
Die 14jährige Fußballerin Sophia findet, dass die neue Kapitänsbinde einfach cool aussieht und ein tolles Statement nach außen ist.
Die vom Förderverein des TSV Godshorn gesponserten Kapitänsbinden wurden nun am Sonntag vor dem Heimspiel der ersten Herren gegen den Heeßeler SV offiziell an Wolfgang Krause als Gesamtverantwortlichen für die Fußballsparte sowie Jugendleiter Christian Czarnecki übergeben.