Konzerte erfreuen die Zuhörer

Bläserquartett der Musikschule Langenhagen vor dem Anna-Schaumann-Stift. (Foto: Musikschule Langenhagen)

Fünfte Musikaktion für Menschen in Langenhagener Seniorenheimen

Langenhagen. Klarinetten, Akkordeons, Hörner, Trompeten und viele andere Instrumente, erfreuen an Sonnabenden die Zuhörerinnen und Zuhörer der Langenhagener Seniorenheime.
So fanden auch am vorigen Sonnabend in Höfen und Gärten der sieben Langenhagener Seniorenheimen bereits zum fünften Mal zeitgleich die beliebten Konzerte statt. Neben den Lehrkräften der Musikschule, Musikern des Akkordeonclubs, des Blasorchesters Langenhagen und des Musikvereins Godshorn beteiligte sich an diesem Samstag schon zum zweiten Mal der Shantychor aus Lohnde. Erstmals spielte auch der Schüler der Musikschule Jarle Kiesé allein auf dem E-Piano für die begeisterten Senioren. "Für die Bewohner der Seniorenheime, die den besonders harten Beschränkungen unterworfen sind, bieten diese kleinen Konzerte ein wenig Abwechslung vom Alltag“, so Stefan Polzer, Leiter der Musikschule Langenhagen. „Uns macht das gemeinsame Musizieren umso mehr Spaß, weil wir sehen, wie sehr freudig wir erwartet werden. Bereits seit Mitte April organisiert und koordiniert die Musikschule Langenhagen mit vielen unterschiedlichen Akteuren diese Konzerte um den, durch die Kontaktbeschränkungen isolierten Senioren eine Freude zu bereiten. Lehrer der Musikschule, Musiker der verschiedener Langenhagener Orchester und Vereine aber auch Musiker des bekannten Ensembles "Hannover Brass oder auch das Akkordeon-Duo Penny und Jörg, musizieren ehrenamtlich für die Seniorinnen und Senioren.
Bis zum Beginn der Sommerferien finden noch zwei weitere Konzertaktionen statt. Für die Zeit in den Sommerferien ist geplant, dass die engagierten, ehrenamtlichen Musikakteure individuelle Vorspiele organisieren.