Kränze werden niedergelegt

Gedenkzeremonien zum Volkstrauertag am Sonntag, 17. November

Langenhagen. Zum Volkstrauertag am Sonntag, 17. November, werden in Langenhagens Kernstadt und Ortschaften am vorletzten Wochenende vor dem 1. Advent mehrere Kränze niedergelegt. Im Rahmen der zeremoniellen Handlungen wird der Toten beider Weltkriege sowie der Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht.
Langenhagener Vereine und Verbände sowie Bewohner sind herzlich eingeladen, sich an den Gedenkstunden zu beteiligen.
Bereits am Sonnabend, 16. November, findet am Mahnmal Kastanienallee/Feldstraße statt. Die Zeremonie mit dem Schützenverein Brink, der Freiwilligen Feuerwehr Langenhagen und einer instrumentalen Musikbegleitung beginnt um 180 Uhr. Nach einer Ansprache wird der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne einen Kranz am Mahnmal niederlegen.
Superintendent Holger Grünjes und Bürgermeister Mirko Heuer legen gemeinsam am Sonntag, 17. November, um 11 Uhr einen Kranz am Ehrenmal an der Elisabethkirche nieder. Diese Zeremonie wird musikalisch begleitet von einer Abordnung des Blasorchesters Langenhagen.
Ebenfalls mit musikalischer Begleitung durch eine Abordnung des Blasorchesters Langenhagen findet die Gedenkstunde am Sonntag, 17. November, an dem Denkmal auf dem Alten Friedhof Imhoffstraße statt. Um 12 Uhr legt dort Langenhagens stellvertretende Bürgermeisterin, Ulrike Jagau, einen Kranz nieder.
Die Kranzniederlegung erfolgt am Denkmal im Rathausinnenhof am Sonntag, 17.November, gegen 10 Uhr in aller Stille.
Am Volkstrauertag, Sonntag, 17. November, veranstaltet der Ortsrat Engelbostel mit örtlichen Vereinen und Verbänden eine Gedenkstunde. Sie beginnt mit der Kranzniederlegung um 9.30 Uhr am Ehrenmal (Teichweg). Der Back-to-Church-Chor und die Bläsergruppe des Schützenvereins Engelbostel e.V. werden die Zeremonie musikalisch umrahmen.
Anlässlich des Volkstrauertages findet am Sonntag, 17. November, um 11.30 Uhr eine Trauerfeier am Ehrenmal auf dem Godshorner Friedhof statt. Der Musikverein Godshorn übernimmt die musikalische Umrahmung; die Ansprache hält Diakon Marc Beer.
Der Ortsrat Kaltenweide veranstaltet wegen des Volkstrauertags eine Trauerfeier am Sonnabend, 16. November, um 18 Uhr am Ehrenmal auf dem Kaltenweider Friedhof. Wie in den vergangenen Jahren werden örtliche Vereine und Verbände daran teilnehmen. Die Gedenkansprachen halten Pastorin Ulrike Thiele und Ortsbürgermeister Reinhard Grabowsky. Musikalisch begleitet wird die Feierstunde von dem Musik- und Spielmannskorps Kaltenweide sowie der Liedertafel Kaltenweide. Erstmals wird es neben der musikalischen Begleitung auch den Vortrag eines Gedichtes geben.
Am Volkstrauertag veranstaltet der Ortsrat Schulenburg mit den Vereinen und Verbänden eine Gedenkstunde, die am Sonntag, 17. November, um 9 Uhr am Ehrenmal beginnt. Die Bläsergruppe des Schützenvereins Engelbostel wird die Zeremonie musikalisch umrahmen.