Kreative Ideen und Toben im Abenteurland

MAJA und der Abenteuerspielplatz unterhalten Kinder am Silbersee mit kreativem Basteln und großem Spieleangebot. (Foto: C. Wurm)

MAJA: Daniela Boese verlässt das Team

Langenhagen (cow). Das Spielmobil von MAJA (Mobile Aufsuchende Jugendarbeit) machte in der vergangenen Woche neben dem DLRG-Platz am Silbersee halt und lud in gewohnter Manier dazu ein, ein Potpourri an Spielgeräten auszutesten oder ein paar Runden mit den Go-Karts zu drehen. Eine Neuigkeit gab es an der dritten Station der Spielmobil-Sommerreise von MAJA dann doch. Alexander Pischel verriet, dass Kollegin Daniela Boese (33) aus privaten Gründen ihre Arbeit als mobil aufsuchende Jugendarbeiterin in Langenhagen aufgibt und wieder zurück nach Kiel zieht, wo sie 2012 ihr Diplomstudium soziale Arbeit abschloss. Laut Pischel wird Boese aber weiterhin in der Jugendarbeit tätig sein. Der 37-jährige Soziologe und die Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin waren ein eingespieltes Team, daher sagt er auch etwas betrübt: „Die Zusammenarbeit war immer sehr gut, ich kann die Entscheidung jedoch nachvollziehen.“ Eine entsprechende Stellenausschreibung wird demnächst folgen, damit das MAJA-Team schnellstmöglich wieder komplett ist. Seit Juli 2013 waren Boese und Pischel die MAJA-Gesichter und haben zusammen viele tolle Aktionen mit Kindern und Jugendlichen auf die Beine gestellt, wie das MAJA-Sofa mit dem sie im vergangenen Jahr durch Langenhagen gezogen sind, um sich bekannt zu machen und mit den Sofa-Gästen ins Gespräch zu kommen. Zuletzt waren sie gemeinsam mit dem MAJA Spielmobil losgezogen und haben mit dem bunten Bauwagen bereits in Wiesenau und Engelbostel für viel Spiel und Spaß gesorgt
Parallel zu den Aktivitäten rund um das Spielmobil fand auch das wöchentliche Betreuungsangebot des Vereins Abenteuerland-Langenhagen statt. Viele Kinder versammelten sich daher auf dem Spielplatz am Silbersee, um ihrer Kreativität beim Mobile basteln freien Lauf zu lassen oder sich am Klettergerät und den umliegenden Entdeckungspfaden des Abenteuerplatzes auszutoben. Lothar Pätz, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Abenteuerland, fasst das Konzept kurz zusammen: „Die Kinder einfach draußen spielen lassen, ohne großartiges Programm, sondern sie sollen ihre Fantasie anregen und sich in der Natur austoben.“ Immer donnerstags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr sind jeweils zwei pädagogische Betreuer auf dem Spielplatz, die Aktivitäten, wie Basteln, Suppe kochen oder Stockbrotgrillen unter Mithilfe der Eltern organisieren. „Die Kinder sollen sich selbst kreativ beschäftigen“, sagt Julia König, die ehrenamtlich donnerstags mit den Kindern künstlerische Ideen, passend zur Jahreszeit, umsetzt. Um den Bezug zur Natur herzustellen, versucht sie beim Basteln Naturprodukte, wie Stöcker, Blätter oder zum Herbst hin Kastanien miteinzubeziehen. Das Abenteuerland freut sich weiterhin über viele Besucher. Weitere Informationen zu Aktionen und Projekten gibt es auch auf der Internetseite www.abenteuerland-langenhagen.de.
Die vorletzte Station des MAJA Spielmobils ist bis Freitag, 29. August, der Spielplatz in Krähenwinkel am Ende der Wiesenstraße, um das bunte Spieleangebot auszubreiten und für beste Ferienunterhaltung zu sorgen.