Kreuzung und Platz für Langenhagen

Ortstermin: (von links) Ina Hofmann vom Landschaftsarchitekturbüro Lohaus + Carl, Ursula Schneider und Ralf Haase vom Fachdienst 5+6 und Stadtbaurat Carsten Hettwer. (Foto: G. Gosewisch)

Stadtbaurat erklärt neuen Platz Walsroder Straße/Pferdemarkt

Langenhagen (gg). So zu sagen „noch ganz frisch“ können Autofahrer die Kreuzung Walsroder Straße/Pferdemarkt benutzen, jetzt wurden die Bauarbeiten zu Um- und Neugestaltung des Platzes abgeschlossen. Die Erneuerung der Fahrbahndecke zog sich vom Frühjahr bis zum späten Sommer, der Ausbau der Geh- und Radwege erfolgte von Mitte August bis zur zweiten Novemberhälfte. Entstanden ist dabei auch ein breiter Gehwegbereich an der südwestlichen Kreuzungsseite, der als Platz zum Verweilen mit Bänken und entsprechender Bepflanzung gestaltet wurde. Dafür hat der Fachdienst Stadtgrün die Leistungen des externen Landschaftsarchitekturbüros Lohaus + Carl aus Hannover in Anspruch genommen. „Ersten Rechnungen zufolge werden sich die Kosten auf etwa 244.000 Euro belaufen“, so die Auskunft von Juliane Stahl, Pressesprecherin der Stadt Langenhagen, zum 1.300 Quadratmeter großen Platz. Eine Schlussrechnung liegt auch für den Umbau der Straßenkreuzung Walsroder Straße / Am Pferdemarkt / Reuterdamm noch nicht vor. Die Gesamtkosten werden sich voraussichtlich auf etwa 1,1 Millionen Euro belaufen. Diese Summe beinhaltet die Kostenbereiche: Straßenbauarbeiten mit Ampelanlage, Beschilderung und Beleuchtung etwa 850.000 Euro, Erneuerung des Regenwasserkanals etwa 200.000 Euro und Erneuerung der Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich des Reuterdamms und Walsroder Straße etwa 50.000 Euro. Letztere erfolgte im Auftrag der Region Hannover und wurde mit deren Mitteln finanziert.
„Das Besondere ist, dass sich der Platz den Betrachtern abhängig von Blickrichtungen unterschiedlich präsentiert“, so die Beschreibung der Stadtverwaltung zur Idee hinter der Grünplanung des neuen Platzes. „Quer zur Fahrtrichtung Nord-Süd sind die Beete angelegt worden, eine optische Unterstützung, die den Platzcharakter unterstreicht“, erklärt Stadtbaurat Carsten Hettwer beim Ortstermin. Farbenfroh wird sich die Bepflanzung im Frühjahr zu erkennen geben. Rutenhirse, Anemonen, Blausternchen und Zierlauch stecken im Boden bereits in den Startlöchern. Die Kirschbäume an den Bänken sind schon jetzt formgebend für den Platz. Besonders erfreulich sei die gute Resonanz der anliegenden Geschäftsleute, so Hettwer. Das war nicht immer so. Zwar haben die Baumaßnahmen für den Platz weniger als drei Monate gedauert, doch der Kundenverkehr habe sich schon seit Beginn der Fahrbahn-Baumaßnahmen erheblich und massiv geschäftsschädigend eingeschränkt, erklären unter anderen Detlef Boehnke von Reich Autoteile, Thomas Rohde aus dem Concordia Versicherungsbüro und Nhoc Sang Xu aus dem Restaurant Wang Village.