Küchenbrand am Schilfkamp

Die Feuerwehr der Stadt Langenhagen rückte mit 25 Einsatzkräften zum Küchenbrand am Schilfkamp an. Foto:Feuerwehr Langenhagen

Eine Person mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Langenhagen. Mit dem Alarmstichwort Küchenbrand sind am Freitagabend letzter Woche um 19.43 Uhr die ehrenamtlichen Kräfte der Ortsfeuerwehren Langenhagen sowie Godshorn in den Schilfkamp gerufen worden. Dort meldeten Bewohner eines Einfamilienhaus das Feuer in der Küche. Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Jens Heindorf fand bei Eintreffen am Einsatzort ein komplett verqualmtes Haus vor, die Rauchmelder hatten allesamt ausgelöst. Eine Person wurde bereits mit leichten Verletzungen im ebenfalls alarmierten Rettungswagen versorgt, später zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Die weiteren Bewohner des Hauses sowie der Mietwohnung im Obergeschoss hatten wohlbehalten das Gebäude verlassen können. Ein Atemschutztrupp ging mit einem C-Rohr in das Haus vor und konnte das Feuer innerhalb von wenigen Minuten löschen. In der Küche brannte es im Bereich des Herdes sowie die Dunstabzugshaube. Die Flammen hatten sich ebenfalls in die Vertäfelung der Decke ausgebreitet, weshalb diese im weiteren Verlauf des Einsatzes geöffnet werden musste. Hierzu kamen weitere Atemschutztrupps zum Einsatz, die mittels Wärmebildkamera Glutnester aufspüren konnten. Parallel erfolgte die Belüftung des Gebäudes. Da zum Brandzeitpunkt viele Türen im Haus geöffnet waren, konnte sich der Rauch überall hin verteilen, weshalb gerade das Obergeschoss durch die Rauchablagerungen aktuell nicht bewohnbar ist.Insgesamt war die Stadtfeuerwehr mit 25 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Gegen 21.30 Uhr konnte die Einsatzstelle verlassen werden.