Kuriose Zollabfertigung

3.600 Zigaretten wurden sichergestellt.

Ehepaar mit 6.600 Zigaretten am Flughafen

Langenhagen. Eine kuriose Zollabfertigung ereignete sich am Freitagabend am Airport Hannover. Ein Reisender kehrte nach 14-tägigem Teneriffa-Urlaub über Nürnberg nach Hannover zurück. Bei der Einreisekontrolle wurde er eingehend nach mitgeführten Waren – insbesondere Zigaretten – befragt. Daraufhin meldete er eine Mehrmenge von 3.040 Zigaretten an und entrichtete dafür 547,20 Euro Eingangsabgaben. Zum Abschluss der Abfertigung bat der Reisende die Zöllner um Benachrichtigung seiner mitreisenden Ehefrau. Die Ehefrau hatte mit ihrem Gepäck den Kontrollbereich bereits passiert. Nach Rückkehr in den Terminalbereich wurde ihr Gepäck einer Nachkontrolle unterzogen. Dabei stellten die Zöllner fest, dass der komplette Kofferboden mit Zigaretten ausgelegt war. Die 56-Jährige transportierte 3.600 Zigaretten der Marken „West“ und „Fortuna“ in ihrem Koffer. Die Zigaretten wurden sichergestellt. Gegen die Hannoveranerin wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.