Kurzfristig für eine Woche

Beschädigung an der Kananoher Straße

Kaltenweide. Am Donnerstag wurde Schadstelle im Einmündungsbereich Wagenzeller Straße entdeckt Ein Teil der Kananoher Straße musste im Einmündungsbereich der Wagenzeller Straße am Donnerstag, 13. Dezember, kurzfristig abgesperrt werden. Grund ist eine Beschädigung, auf die Mitarbeiter der Stadtentwässerung am Morgen aufmerksam wurden. Gegen Mittag zeichnete sich ab, dass eine Schachtwand beschädigt ist. Um zu verhindern, dass die Fahrbahn absackt, sperrten Mitarbeiter der Stadtentwässerung den Bereich umgehend ab. Eine beauftragte Firma wird am morgigen Freitag, 14. Dezember, auf der Kananoher Straße in Höhe des Autohauses eine Baustelle einrichten. Ab diesem Zeitpunkt muss der südliche Fahrstreifen in Gänze gesperrt werden. Das hat zur Folge, dass der aus Kananohe kommende Verkehr nicht bis zur Wagenzeller Straße durchfahren kann. Er wird umgeleitet über die Lindenstraße und Clara-Schuhmann-Straße. Die Strecke wird ausgeschildert. Der von der Wagenzeller Straße kommende Verkehr wird nicht beeinträchtigt.
Die Sperrung wird sich auf den öffentlichen Nahverkehr auswirken. Die SE ist mit Vertretern der Üstra in Abstimmung. Zu Ihrer Information: Der Grund für die Beschädigung der Schachtwandung ist noch nicht ermittelt.