"Langenhagen ist bunt"

Die Vielfalt ist eine große Stärke der Stadt.

Integrationsbeirat der Stadt Langenhagen neu gewählt

Langenhagen. Jetzt hat die Neuwahl des Integrationsbeirats der Stadt Langenhagen stattgefunden. Insgesamt wurden zwölf stimmberechtige Mitglieder aus den Herkunftsstaaten Frankreich, Italien, Irak, Kamerun, Österreich, Panama, Pakistan, Somalia und der Türkei gewählt. Diese Personen werden in den nächsten Jahren die große Vielfalt der in Langenhagen lebenden Menschen mit Zuwanderungsgeschichte repräsentieren. Gleichzeitig wurden fünf beratende Mitglieder gewählt, die das Gremium bei seiner Arbeit unterstützen werden.
„Als Integrationsbeauftragte freue ich mich sehr, dass sich dieses Jahr so viele Kandidaten zur Wahl gestellt haben. Für mich ist das ein positives Zeichen, dass immer mehr Migrantinnen und Migranten in Langenhagen es für wichtig halten, sich für die Integration einzusetzen“, sagte Justyna Scharlé.
Zu den wichtigen Arbeitsfeldern des Gremiums gehört die Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte an dem sozialen und kulturellen Leben aktiv zu fördern und sich für den Dialog zwischen den Kulturen einzusetzen.
„Langenhagen ist bunt und das ist eine große Stärke unserer Stadt“ sagt der Beiratsvorsitzende Erwin Eder. Er freut sich auf die gute Zusammenarbeit und die Impulse, die die neuen Mitglieder mit sich bringen.
In Langenhagen leben etwa 8.500 Menschen ohne deutschen Pass. Der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund, die in Niedersachsen leben, wird durch das Niedersächsische Landesamt für Statistik für auf etwa 22,1 Prozent geschätzt. Genau diese Menschen wird der Beirat repräsentieren und unterstützen.