„Lebensmittelausgabe 2.0" ab Mittwoch

Freiwilligenagenturen springen für Tafel ein

Langenhagen. In Langenhagen und in der Gemeinde Wedemark gibt es zahlreiche Menschen, die auf eine Unterstützung mit Lebensmitteln durch die Langenhagener Tafel angewiesen sind. Aufgrund der aktuellen Situation musste die Tafel ihre täglichen Lebensmittelausgaben jedoch vorerst einstellen. Hintergrund ist, dass die ehrenamtlichen Helfer der Tafel zu fast 100 Prozent der Risikogruppe angehören. Um jedoch den Menschen zu helfen, die auf das Angebot der Tafel angewiesen sind, haben die beiden Freiwilligenagenturen mit Hilfe des praktischen Wissens der Original-Tafel gemeinsam die Aktion "Lebensmittelausgabe 2.0" ins Leben gerufen. In Langenhagen gibt es zweimal wöchentlich zentral auf der Rückseite des City Centers (CCL), Schützenstraße /Goldbeck Parkhaus eine mobile Ausgabestelle für die Inhaber eines sogenannten „Tafelausweises“, die je nach Ausgabestelle unterschiedliche Farben haben. Die erste Ausgabe findet am Mittwoch, 8. April, von 16 bis 17 Uhr statt. Den Mittwoch vor Ostern können alle kommen, die einen Ausweis haben – egal welche Farbe dieser hat! Die nächsten Termine sind aufgrund der Feiertage am Dienstag, 14. April, von 16 bis 17 Uhr und am Donnerstag, 16. April, von 16 bis 17 Uhr. Nach Ostern dann immer montags und donnerstags, also am 20. und 23. April und dann immer so weiter. Ehrenamtliche bereiten die von REWE (Arkadius Jodlowiec) und von Edeka (Sebastian und Wilhelm Cramer) zur Verfügung gestellten Lebensmittel vor, sortieren diese und geben diese dann später an die Bedürftigen aus. Die Ausgabe erfolgt unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen wie die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Mindestabstände und den Hygiene- und Verhaltensregeln. So stellt die Firma Event Mietservice aus Langenhagen ein mobiles Spülbecken kostenlos zur Verfügung. Jutta Holtmann, Vorsitzende der Tafel, schult die Ehrenamtlichen im Vorfeld und begleitet diese Aktion, bis alle Beteiligten sich das notwendige Wissen angeeignet haben.
Es werden dringend weitere Helfer gesucht, die dieses Projekt unterstützen und bei der Vorbereitung und Ausgabe der Lebensmittel helfen. Wer Mitmenschen helfen möchte, nicht zur Risikogruppe gehört und gesund ist, kann eine E-Mail an freiwilligenagentur@langenhagen.de senden oder unter (05 11) 73 07 99 88 anrufen. Die Hotline für Ehrenamtliche ist Montag bis Donnerstag, von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr besetzt.