LED-Technik fürs Schulzentrum

Werden entsorgt: Elektromeister Stefan Hardel mit den alten Leuchtstoffröhren.Foto: O. Krebs

Stadtverwaltung rüstet in Sachen Beleuchtung um

Langenhagen (ok). Das Schulzentrum wird in Sachen Beleuchtung umgerüstet: Etwa 250 bis 300 licht-emittierende Dioden – kurz LED – installieren Handwerker in 25 Klassenräumen in D-, E- und F-Trakt. "Die alten Leuchstoffröhren hingen teilweise schon länger als 30 Jahre", erläutert Volker Arnecke vom Fachdienst Hochbau. Und weiter: "Wir wollten sowohl ökologisch als auch energetisch neue Wege gehen". Die Energieersparnis liegt bei satten 70 Prozent, waren es bisher 136 Watt pro Leuchte, die verbraucht worden sind, sind es jetzt 40 Watt. Außerdem sind Bewegungsmelder angebracht worden. Rechtlich erforderlich ist die Umrüstung zwar nicht, aber die Stadt Langenhagen nimmt ein Förderprogramm des Bundes in Anspruch. So muss die Kommune von den Gesamtinvestitionen von 100.000 Euro lediglich 60.000 Euro tragen. Ein Antrag fürs nächste Jahr ist auch schon bewilligt, dann werden Arbeiten in der Robert-Koch-Realschule in Angriff genommen. Und auch für die Kläranlage werden rund 20.000 bis 25.000 Euro bereit gestellt. Volker Arnecke: "Noch stehen wir am Anfang der Technik, übernehmen quasi eine Vorreiterrolle." Doch in absehbarer Zeit werde LED ganz normaler Standard sein, vor allen Dingen, wenn die Preise noch sinken.