Leichte Rauchgasvergiftung

Nach gut einer Stunde rückte die Feuerwehr wieder ein.

Einsatz in einer Klinik am Rohdehof

Langenhagen. Die Ortsfeuerwehr Langenhagen wurde am Montagabend um 18 Uhr zu einem Meldereinlauf in eine Klinik am Rohdehof alarmiert. Auf der Anfahrt wurde per Funk von der Leitstelle mitgeteilt, dass es auf einer Station brennen soll. Im Zuge der Alarmstufenerhöhung wurden neben der Ortsfeuerwehr Langenhagen, Einsatzkräfte aus Krähenwinkel sowie der Atemschutznotfalltrupp aus Godshorn nachalarmiert.
Einsatzleiter Kasten Patz erkundete die Lage und stellte schnell fest, dass eine Station verraucht war. Sofort ließ er den ersten Angriffstrupp unter Atemschutz auf die Station vorrücken. In einem Patientenzimmer hatte ein Patient den Toilettenpapierhalter angezündet. Der Atemschutztrupp löschte diesen. Der Brandrauch wurde mit einem Druckbelüfter entfernt, sodass die Patienten wieder auf die Station konnten. Ein Patient hat sich eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen und wurde rettungsdienstlich behandelt. Nach gut einer Stunde rückte die Feuerwehr wieder ein.