Leistung des SCL wird nicht belohnt

Strittige Schiedrsrichterentscheidungen in Goslar

(rt). Der Jubel war groß, die Ernüchterung kurze Zeit später auch. Als Marco Hansmann seinen Flug beendet hatte, pfiff der Schiedsrichter sein Traumtor zurück. Nach einem Eckball von Caglayan Tunc bugsierte der Mittelfeldspieler die Kugel per Fallrückzieher in die Maschen, doch der Ausgleichstreffer fand wegen gefährlichen Spiels keine Anerkennung. Mit dieser und auch anderer fragwürdiger Entscheidungen waren die Verantwortlichen des SC Langenhagen nicht einverstanden. Geholfen hat's am Ende wenig. Beim Regionalligaabsteiger Goslar 08 SC setzte es eine unglückliche 0:2-Niederlage. Auch bei einer weiteren spielentscheidenden Szene hatte Hansmann Pech. Als er in der 63. Spielminute auf dem Weg allein Richtung Tor war, wurde er von Tobias Eckermann wüst gefoult, was diesem die Ampelkarte einbrachte. Die Torchance hingegen war weg. So machte der seit neun Spieltagen ungeschlagene Tabellenfünfte mit einem Konter kurz vor dem Abpfiff den Sack endgültig zu und ließ traurige SCLer zurück. Vor 450 Zuschauern hatte der Gast aus der Flughafenstadt schon im ersten Abschnitt den Torjubel öfter auf den Lippen. Doch der überragende Nico Lauenstein im Kasten der Hausherren parierte Schüsse von Tunc und einen Kopfball von Niklas Tasky. Pech kam dann auch noch kurz vor dem Pausenpfiff hinzu, als sich Kapitän Daniel Hintzke mit einer Oberschenkelzerrung auswechseln lassen musste. So war auch das dritte Aufeinandertreffen mit Goslar nicht von Erfolg gekrönt. Nach dem Ausscheiden im Pokal trennte man sich bekanntlich im Hinspiel mit einem torlosen Remis. Doch nach einer guten Leistung sollten die Köpfe nicht zu tief hängen, schon am Sonntag geht es gegen Tabellenschlusslicht Güldenstern Stade um drei weitere wichtige Punkte.


Tore: 1:0 (36.) Maaßen, 2:0 (85.) Scheinpflug

SCL: Dlugaiczyk – Kiefer (76. Dag), Bulut (57. Bertalan), Tasky, Menneking – Hansmann, Hintzke (41. Heise) – Biank, Tunc, Deppe - Harms