Lernen ohne es zu merken

Spaß kam trotzdem nicht zu kurz.

Juleica-Ausbildung des Kirchenkreises

Langenhagen/Wedemark. „Ich finde es toll, dass man hier so viele Sachen lernt, ohne dass man überhaupt merkt, dass man lernt“, sagt die 15-jährige Leni. Sie nimmt an diesem sonnigen Augusttag an der Juleica-Ausbildung des Kirchenkreisjugenddienstes Burgwedel-Langenhagen teil – es ist gerade Präsenzzeit und dank des schönen Wetters kann die Gruppe sich fast den ganzen Tag hindurch im Park aufhalten. In den Tagen zuvor hatte die Ausbildung überwiegend in Form von Video-Konferenzen stattgefunden: Zweimal täglich saßen Teilnehmer*innen und Teamer*innen jeweils in einem Drei-Stunden-Block zu Hause vor ihren Bildschirmen – und erlebten auch hier Überraschendes: „Ich habe manchmal gar nicht gemerkt, dass es online war“, erzählt Leni. „Die Zeit ging so schnell rum und ich hatte oft das Gefühl, dass wir alle in einem Raum sind.“
Die Ausbildung zur Juleica, der Jugendleiter*innen-Card, ist im Jahreskalender des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen ein fester Termin: Regelmäßig bietet Diakonin Anna Thumser sie in Zusammenarbeit mit der Kirchenkreisjugendwartin und einem festen ehrenamtlichen Team in den Osterferien an; seit ein paar Jahren fährt die Gruppe dazu in die Jugendherberge Mardorf am Steinhuder Meer. Natürlich war auch für 2020 alles längst geplant und gebucht, als die Corona-Pandemie alle Pläne durchkreuzte. „Der Frust darüber war so groß, dass es uns nur mit Mühe gelang, uns selbst für eine andere Form der Ausbildung zu motivieren“, erzählt Anna Thumser.
Wie die Selbstmotivation schließlich gelang und wie sehr die Teilnehmer*innen auch in Corona-Zeit von der Ausbildung profitieren, ist in der Presseinformation im Anhang zu finden.