"Leseförderung ist eine Pflanze"

Im Kreise der Mädchen und Jungen "ihrer" Grundschule in Krähenwinkel hat sich Ingetraut Milatz immer wohlgefühlt.Foto: O. Krebs

Krähenwinkel: Lese-Uhu Ingetraut Milatz geht von Bord

Krähenwinkel (ok). Sie ist eine wahre Leseratte, verschlingt ein Buch nach dem anderen. Selbst ihr Ehemann Hannes merkt scherzhaft an, dass im Haus für seine Wäsche kaum mehr Platz sei. Immer mehr Bücher kämen hinzu. Bücher, die für Ingetraut Milatz die Welt bedeuten, denn seit 1987 engagiert sie sich vehement in der Ortsbücherei in Krähenwinkel in Schule und Kindergarten. Und die 65-Jährige war es auch die vor nunmehr sechs Jahren die Lese-Uhus in Krähenwinkel ins Leben gerufen hat – Ältere führen Jüngere ans Lesen heran und wecken die Lust aufs Schmökern. Fast ein Dutzend Mitstreiterinnen hat Ingetraut Milatz im Laufe der Jahre gewinnen können, und auch ein Mann ist der Runde treu geblieben – Ehemann Hannes, zugleich stellvertretender Ortsbürgermeister. Und in dieser Funktion ging er bei einem kleinen Empfang noch einmal auf das Wirken seiner Frau ein. Fachbereichsleiterin Annette v. Stieglitz hob die "Pflichterfüllung und Loyalität" von Ingetraut Milatz in all den Jahren hervor. Leseförderung sei eine Pflanze, die kräftig gedüngt und gegossen werden muss. Mitstreiterin Renate Haste machte deutlich, dass Bücherei für Ingetraut Milatz nicht nur Ausleihen, sondern viel, viel mehr bedeute. In der Kartei stünden sogar noch Eltern der heutigen Schulkinder.
Ruhestand heißt für Ingetraut Milatz aber keinesfalls, dass die Bücher zur Seite gelegt werden. Im Gegenteil: Jetzt stehen für sie verstärkt Besuche von Veranstaltungen der Frauenuniversität in Hannover auf dem Programm. Vorhaben, bei denen sie ihr Mann Hannes gern unterstützen wird.